Lady Caprice
Catherine Bizarr herself in AB
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Miss Lana Poison im Kinky Domination
FETISCH INSTITUT in Berlin
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung

Filmsklave im OWK! Was erwartet mich?

So, 08.Aug 2004, 09:39
Hallo Forumsgemeinde!

Habe mich für eine Filmsession im OWK beworben. Meine Frage an euch!

Was geht dort wirklich ab. Welche erfahrungen habt ihr gemacht.

Wie sieht es dort mit Rohrstock und Spanking aus? Gibt es ein Codewort, oder wird einfach solange geschlagen bis der Arsch blutet?

Wie sieht es mit Toilettenspielen aus?

Welche Domina ist die strengste dort?

Bin um jeden Tipp dankbar.

Lg Jimmy

bewerbung fürs owk sollte überlegt sein

So, 08.Aug 2004, 22:52
hi jimmyswelt

-also mir ist bekannt, daß es dort keine code zum abbruch der handlungen der dominas gibt. man sollte sich vorher im klaren sein, da das owk kein studio ist, wo session geplant werden.

-so wie der herrin es gerade mal ist, verteilt sie schläge nach lust und laune.

-egal wo du auf grund deiner bewerbung eingeteilt wirst,
wie z.b.
-pferde dressur
-arbeitlager
-diener oder
-kerkern, du legst hinter diesen toren alle rechte und ansprüche ab und bist nur noch ein subjekt der bizarren lust.
by

Filmsession im OWK

Fr, 12.Nov 2004, 13:58
hi jimmyswelt

Warst du schon tatsächlich in OWK? Wenn ja, schreib uns deine Erlebnisse. Ich interessiere mich für solche Filmsessionen, wie ich hörte die "Behandlung" verursacht keinen rasenden Schmerz (sie bekommen ein schmerzlinderde Mitel) aber später ist der Scmerz heftig und dauert mehrere Tagen lang. Ist es so?

anki

Fr, 12.Nov 2004, 19:17
Schmerzstillendes Mittel ist quatsch. Eventuell bekommst du nach der Behandlung ein wenig Eis.
In deiner Bewerbung solltest du hinsichtlich deiner Belastbarkeit nicht übertreiben. Wer sich für eine extreme Auspeitschung zur Verfügung stellt bekommt die auch.
Filmsklaven werden i.d.R. ein wenig zuvorkommender behandelt (so groß ist der Andrang nicht) und viele springen wieder ab wenn sie ihren Ausweis vorzeigen sollen.
Ein Codewort gibt es nicht aber natürlich kann der Sklave jederzeit aussteigen (ich habe bisher noch nicht gehört, dass ein Gast dort gegen seinen Willen festgehalten wurde).
Aus eigener Erfahrung: vieles sieht hinterher im Film gefährlicher aus als es tatsächlich ist. Natürlich sind die Schläge und Spuren echt. Ein Film hat eine ca. Länge von 60 min. Die Dreharbeiten erstrecken sich aber über den ganzen Tag. Die Sklaven werden also nicht wie im fertigen Film zu sehen, eine Stunde am Stück durchgeprügelt, sondern es gibt Erholungspausen. Schließlich muss mal die Kameraposition oder Beleuchtung gewechselt werden, einige Regieanweisungen übesetzt werden usw. Die Damen reagieren auch auf Schmerzensschreie und gewähren ihrem Opfer dann eine Pause.
Überlegen sollte man es sich trotzdem sehr gut. Die Härte ist sicher nicht jedermanns Sache. Wer sich austesten will kann es ja mal vorher bei Syonera oder Lady Marlon versuchen.
Madame Sarka sollte man nicht unbedingt unter die Peitsche kommen. Da ist auch schon mal die Königin dazwischen gegangen, weil sie Angst um das Wohl eines "Gastes" hatte (Habe ich zwar nicht selbst erlebt aber wurde mir glaubwürdig von einer regelmäßigen OWK- Besucherin erzählt).

Do, 31.Jul 2008, 06:09
sagt mal wie und wo könnte mann sich denn bewerben.
ich hätte ernstes interesse mal bei solch einem dreh der
arme sklave zu sein.
und in sachen schmerz kann ich wirklich sehr viel ertragen.
für hinweise wäre ich euch wirklich sehr,sehr dankbar

OWK

So, 29.Mär 2009, 13:33
Hallo Ihr Freunde der Qualen.Was man mit Sicherheit sagen kann,ist das die Damen aus sem OWK schon sehr gut ausehen.Nicht für viel Geld würde ich mich eine ausliefern.Die Bilder und Berichte sagen alles.
Ich nehme an das diejenigen die das mit sich machen lassen,sagen wir mal schon etwas anormal sind. SM finde ich eine schöne Sache.quälen lassen,dann belohnt werden. Grenzen austesten ev. erweitern.Normal müßte es dafür eine andere Bezeichnung geben als BDSM. Das mann sich in der Öffentlichkeit als SM Fann zu erkennen gibt,und dann Algemein als Pervers gesehen wird ist angesichst sollscher Berichte und Bilder verständlich. Wem es Spass macht soll halt leiden und Zahlen. Ein Besuch beim Psychjater wär Billiger. Denn mal ehrlich wer sich so schwicken lässt der muß schon Willenlos sein.Ja wo sind die Grenzen?Erlaubt ist was Spass macht sagen wir.
Aber wenn sich Menschen ritzen und verstümmeln gelten Sie auch als krank.Wenn sich jemand den Finger abhackt und sagt es macht Ihm Spass??????? Grenzen muß es geben,da Menschen ohne nicht Leben können.
Kopfkinno ist alles erlaubt. Wenn ich aber eine Woche Urlaub mache und danach 4 Wochen nicht arbeiten kann,weil das Sitzen nicht geht.
Für mich ist das mehr als Grenzwertig.Die Typen die das Geld damit verdinen Verbrecher. Das war Klartext.

So, 29.Mär 2009, 16:06
Naja, Schnüffler, halt da mal den Ball flach...!

Ich war bei einigen Filmsessions dabei (nicht als Darsteller aber sonst vor Ort - so quasi als Regieassistent). Da gab es keinen einzigen Darsteller, der gegen seinen Willen vor Ort war und kein einziges Mal wurde weiter gegangen, als dies dem Darsteller lieb war. Auch bei der gröbsten Züchtigung war es jedem Darsteller jederzeit möglich, "STOP!" zu sagen, worauf unter- oder gar abgebrochen wurde.
Illegale Praktiken habe ich dabei keine beobachtet.
Einziger Einwand wäre, dass vor allem Neueinsteigerinnen manchmal etwas gar unerfahren waren (wo darf man hin peitschen und wo nicht?).

Zudem gibt es auch schon eine ganze Menge professioneller Dominas, die in Zusammenarbeit mit dem OWK einen Gastauftritt haben und dabei ihr Video erstellen. V.a. die Professionellen wissen in der Regel wirklich, was sie tun können, wie weit sie gehen können und wo die Belastungsgrenze des Sklaven liegt.
Wie nennt man das Sexualorgan des Sklaven? - Gehirn :-)

Re: Filmsklave im OWK! Was erwartet mich?

Di, 31.Mär 2009, 06:25
jimmyswelt hat geschrieben:Hallo Forumsgemeinde!

Habe mich für eine Filmsession im OWK beworben. Meine Frage an euch!

Was geht dort wirklich ab. Welche erfahrungen habt ihr gemacht.
Vorab füllt man ja einen Fragebogen aus in dem man angibt was man abkann, das sollte dann auch ehrlich ausgefüllt werden.
jimmyswelt hat geschrieben: Wie sieht es dort mit Rohrstock und Spanking aus? Gibt es ein Codewort, oder wird einfach solange geschlagen bis der Arsch blutet?
Wenn du angibts das du es sehr hart verträgst kann es auch bis zum bluten kommen, ansonsten hält sich das Drehteam auch an die Angaben die du im Fragebogen gemacht hast.
jimmyswelt hat geschrieben: Wie sieht es mit Toilettenspielen aus?

Welche Domina ist die strengste dort?

Bin um jeden Tipp dankbar.

Lg Jimmy
Wenn auf der OWK-HP steht das auch Toilettenzeugs gedreht wird dann findet es wohl auch statt.
Zu den Dreharbeiten kommen ja meist unterschiedliche Damen, heißt es können auch mehrere Teams gleichzeitig drehen. Welche von denen 'härter' ist läßt sich, wenn man die Lady's nicht kennt schlecht sagen -
also wenn vorhanden den link zur HP der Dame auf der OWK-Site anwählen oder Google etc. bemühen.

Bei mir lief es damals so ab: bin zum 1. Drehtag erst gegen 10:30 angekommen weils da einige Verbindungsprobleme von Prag aus gab, hatte über die nacht auch nicht wirklich geschlafen.
Beim Empfang hab ich meinen Perso abgegeben , ein Halsband gekauft, den online ausgefüllten Fragebogen nochmals auf Papier abgehakt, nen paar Euro in OWK-Währung getauscht und dann wurde mir das Zimmer gezeigt.

Die Teams waren da schon soweit eingeteilt das ich nicht wirklich gebraucht wurde also hab ich erstmal ein Nickerchen gemacht.

Nach dem Mittagessen war noch immer nicht allzuviel los, ich wurde erst abends zum rumstehen als 'Dekoration' und später bei Außenaufnahmen als Fakelträger gebraucht.

Am nächstem Tag zum Frühstück wurde dann gefragt wer noch Lust hätte hier oder dort mitzuwirken und somit kam es dann auch zum echten Einsatz. Belohnt wurde dies mit schwer geschundenen Knien, Striemen auf den Rücken im Schulterbereich + Sonnenbrand und einem nett buntem Hinterteil.
Neben den Filmaufnahmen wurden auch Fotos geschossen aber nie gleichzeitig, damit man im Film keine Blitzlichter sieht - somit wurde alles sozusagen doppelt gemacht - wobei für die Fotos ja nicht umbedingt 'echte' Schläge notwendig waren.
Wer von den 'Film-Sklaven' gerade nicht eingespannt war konnte sich relativ frei im Areal bewegen und auch bei der anderen Produktion (meine es waren 2 Teams gleichzeitig am Drehen) zuschauen.
So um den späten Nachmittag kam Madamme Charlotte an und suchte sich einige der anwesenden Darsteller für den nächsten Tag zusammen,
ich war zwar durchaus interessiert mitzuwirken, nur hatte ich ihr leider schon zuviele Spuren. Ich hatte dann aber immerhin die Ehre ihr zum 'Aufwärmen' hinzuhalten. Ich hatte mich ihr dann auch zum Fühsport zur Verfügung gehalten, welcher dann aber nicht stattfand das sie spät unterwegs war (ich hatte nicht die Anweisung sie zu wecken)
Alles in Allem war es recht locker, ich habe auch keine der 'Gardistinen' gesehen, Zimmer und Verpflegung waren kostenfrei, wer zwischendrin oder zum Abendessen Cola oder Bier wollte konnte dies gegen OWK-Währung kaufen. Wer allerdings denkt er bekommt dort eine kostenfreie Session irrt sich. Man bekommt gesagt was gemacht wird und dann wird auch erwartet das man funktioniert bzw. man bekommt einfach die Startposition zugewiesen und es wird losgelegt. Eine der zwischenzeitig anwesenden Darstellerinen sprach nur tschechisch was zwar das Kamerateam verstand, von den restlichen Akteuren aber keiner.
Die Kameraleute hatten wohl auch eher sowas wie ein Drehskript. Jedenfalls ist man dort nicht beim wünsch dir etwas, ob sich zwischendrin etwas ergibt oder gar in Filmszene umgesetzt wird hängt von einem selber ab und in wieweit man kontakt zu den agierenden Damen bekommt oder die es auch zulassen bzw. dann auch noch Lust haben - Drehen ist Arbeit.

Di, 05.Mai 2009, 17:55
Hallo allerseits,

habe mir eben mal die OWK-Anzeige für Juni 2009 angeschaut. Als OWK-Sklave bin ich sicherlich total untauglich, aber auf den Film der Offenbacher Damen (Lady Isis, Lady Alexa, Tatjana Cruela) bin ich schon sehr gespannt !!!

Grüße
alphi winke winke

OWK

Sa, 10.Okt 2009, 10:38
@alphonz,
Drehschluß war wohl der 1.07 2009.Erste Bilder kann man auf den Clubseiten von Lady Alexa und Tatjana Cruela sehen.Ich schätze mal,das die Filme im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft lanciert werden
Antworten

Zurück zu „Dominas auf Mallorca, in Spanien, Tschechien, Ungarn, Polen“