Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
FETISCH INSTITUT in Berlin
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Lady Caprice
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft

EX Studio Tanja

Sa, 19.Mär 2005, 22:37
Hallo Essen SM ´ler, scheinbar hat sich eine Dame gefunden, die das Studio in Haus 58 weiter führt.

Leider war das Wetter nicht so das Richtige um sich länger in der Stahlstr. aufzuhalten. Auch war ich heute dort zur falschen Zeit, da alle Dom´s scheinbar Pause machten.

MFG Slave50_01

So, 20.Mär 2005, 11:12
soviel ich weiß ist dort eine normale prostituierte zu gange. vorher belegte sie einen anderen platz in der straße. oder hat sich etwas neues ergeben? soviel ich durch das fenster sehen konnte sind die diversen accessoires der lady tanja aus dem zimmer entfernt und der raum dient nur noch als standard-liebes-tempel. welche domina bietet den spezial service der tanja? ich meine damit am schluss der session den ***** zwischen die stiefel der herrin legen zu dürfen und zwischen ihren zusammengepressten von lederstiefeln umhüllten beinen sich entspannen zu dürfen. herrlich war dieser punkt der session bei tanja. bei der anderen doms kommt es immer nur zu handentspannung. wer kennt diesen servce auch noch von anderen damen?

Exstudio Tanja

Di, 05.Apr 2005, 14:58
Hallo Leonard,

jetzt könnte man wieder die Frage aufstellen, was eine normale Prostituierte ist, aber ich glaube, das Thema hatten wir schon durch und die Meinungen waren sehr verschieden.

Ich will die "neue" Dame einmal als Bizarr_Lady bezeichnen, ohne ihre Leistung zu kennen oder gar bewerten zu wollen.

Sie hat zumindest immer hohe Lederstiefel an und ich habe mehrfach hören können, dass sie wohl gerne und gut mit dem Rohrstock und der Peitsche arbeitet.

Das muss nicht gleichsam bedeuten, dass sie etwas vom Fach versteht, doch zumindest scheint sie solchen Praktiken nicht abgeneigt gegenüber zu stehen.

Ein Teil der Zimmerausstattung ist in Richtung SM geblieben, so habe ich von der Straße her ein Kreuz sehen können und es ist recht abgedunkelt, was der nötigen Atmosphäre zu gute kommt.

Wie gut oder schlecht sie in Richtung SM ist bzw. welche Praktiken sie bevorzugt und welche sie ablehnt, werden wir ja vielleicht noch Erfahren, jemand müsste halt mit ihr reden oder, besser noch, sie wegen einer Session aufsuchen.

Wichtig sollte uns aber zuerst sein, dass sie korrekt arbeitet, alles Andere kann sie ja nach und nach durch praktische Übungen erlehrnen.

Wenn ich mich da an Angela zurückerinnere, die ich vor fast 20 Jahren auf den Weg des SM gebracht hatte, so werden ihre ehemaligen Verehrer bestimmt bestätigen können, sie hatte es auch gelernt und begriffen.

Di, 05.Apr 2005, 19:34
Hallo Sausauger Leonard,
Ich kann Dir Sausauger nur zustimmen, was Du schon erwähnt hast. "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen." Zur Zeit bin ich mir immer noch nicht Schlüssig welche der Damen ich als nächstes Aufsuchen werde. Die hauptsache die Damen arbeiten Korrekt. Ich erinnere mich gerne an die Std. zurück, die ich bei Angela und Tanja verbracht habe. Beide waren immer bereit was neues auszuprobieren. Falls die beiden Damen mitlesen hier, einen Gruß und alles Gute.

Slave50_01

Susan

Mi, 06.Apr 2005, 23:34
Ein freundliches Hallo an alle,

wie ihr sicherlich seht, ist das mein erster Beitrag, doch ich meine, nachdem ich jetzt eine ganze Zeit mitgelesen habe, werde ich auch etwas zum Forum beitragen.

Mich interessieren nicht die knallharten Dominas, sondern ich bevorzuge eher die sog. Bizarrladys.

Als solche wurde auch die Lady bezeichnet, welche im ehem. Zimmer dieser Tanja jetzt ihrem Beruf nachgeht.

Gestern habe ich mich deswegen einmal in die Stahlstraße begeben und hatte Glück, sie war noch gegen 24:00 anwesend.

Ich bin also zu ihr hin und habe sie erst einmal in ein Gespräch verwickelt und ihr gesagt, dass ich gekommen sei, weil etwas über sie in einem Forum stehen würde, jedoch keiner so recht wüßte, wie sie heißt und was sie so machen würde.

Das mit dem Forum interessierte sie sehr und sie nahm sich Zeit, um sich mit mir am Fenster zu unterhalten. Dabei machte sie einen sehr ruhigen und ausgeglichenen Eindruck.

Wir haben uns bestimmt eine Viertelstunde lang unterhalten und ich war richtig verwundert darüber, dass sie mich nicht aufforderte zu ihr aufs Zimmer zu kommen.

Deshalb fragte ich sie dann, was denn bei ihr eine entspannende Massage
mit Poxxxxxxx und etwas Verbalerotik kosten würde und sie meinte 50 Euronen.

Als ich dann meinte, mitkommen zu wollen, war sie richtig überrascht, doch dann öffnete sie mit die Tür und ich folgte ihr nach oben.

Direkt unten im Flur wäre ich fast auf die Nase gefallen, denn ich guckte auf ihren herrlichen Hintern und hatte deswegen die eine Stufe übersehen, die dort unten ist, also Vorsicht und Augen auf, Stolpergefahr!!

Das Zimmer ist gut ausgestattet, aber auch nicht zu bizarr, man bekommt noch ausreichend Luft.

Das Bett ist sehr breit und steht auf einem Sockel, auch da heißt es aufpassen, denn der Sockel ist breiter als das Bett.

Dann lag ich auf dem Bett und Susan zog sich ihr Oberteil aus und ich kann nur sagen, sie hat einen wirklich schönen Körper, wobei es mir ganz besonders ihr Po angetan hatte.

Es war ja ausreichend Platz und sie setzte sich neben mich. Als ich meinen Schwxxz in die Hand nehmen wollte, klatschte sie mir auf die Finger und meinte dabei, dass würde sie machen und ich ließ sie gewähren.

Dann begann sie eine leichte Massage und wir unterhielten uns weiter über die von ihr bevorzugten Spielarten.

Sie liebt es, wenn sie Männer bewegungslos macht und sie dann durch Zuschaustellung diverser Körperteile aufgeilen kann.
NS und auch KV seien kein Problem, es ginge fast immer, wenn jemand danach Verlangen hätte.

Hartes auspeitschen, Ohrfeigen usw. sind natürlich keine Probleme und wer sie haben will, der wird sie bekommen. Dann erzählte sie mir, dass sie zuletzt 5 Rohrstöcke auf einem Sklaven kaputtgeschlagen hätte, weil der Typ einfach nicht genug bekommen konnte.
Ich kann mir gut vorstellen, wie sein Arsch ausgesehen hat, OWK lässt grüßen.

Grundsätzlich würde sie aber die bizarre Schiene bevorzogen und sie wolle sich dadurch von den Dominas abheben.

Jetzt kam Poxxxxxxx ins Spiel und ich begann Lust auf Mehr zu bekommen, weil mir ihr Po so gut gefallen würde und ich den gerne auf meinem Gesicht gehabt hätte.

Was ich denn sonst noch so für Vorstellungen hätte fragte sie mich und ich zählte ich auf: Poxxxxxxx, Facesitting, NS, Kerzenwachs, Ohrfeigen und vielleicht auch etwas Atemkontrolle.

Das sei alles kein Problem, jedoch nicht für 50 Euro und ich könnte das ja beim nächsten Besuch ausprobieren, denn es wäre schwer jetzt so einfach umzuschalten, weil wir uns schon so lange und nett unterhalten hätten und nur eine softe Massage angesagt war.

Ich hatte aber jetzt Lust und sie fragte mich, was ich den sonst so anlegen würde und sie meinte, das sei ok. Deshalb stand ich kurz auf und holte das Geld, während sie sich ein kurzes Seil holte, eine Kerze anzündete und sich ihres Slips entledigte.

Das Seil hatte eine Schlaufe. Durch die zog sie das Seilende, nachdem sich mein Hals darin befand.

Nun hatte sie mich besser unter Kontrolle und sie setzte sich auf meinen Bauch. Mit dem Seil zog sie meinen Kopf nach hinten, aufs Bett runter und dann kam sie mit ihren Brüsten ganz nah an meinen Mund.
Ich musste meine Zunge rausstrecken, durfte sie aber nicht berühren, tat ich es doch, bekam ich eine Ohrfeige.

Dann rutschte sie nach vorne und das gleiche Spiel wiederholte sie mit ihrer Muschi, was mich natürlich noch mehr anmachte und mir wieder ein paar Ohrfeigen einbrachte.

So steigerte Sie langsam meine Geilheit und kam dann mit ihrem Po über mein Gesicht und plötzlich setzte sie sich hart auf meine Nase und meinen Mund, solange, bis sie merkte das ich Luftprobleme bekam.

Beim dritten Facesitting hatte sie sich dann herumgedreht und sie befahl mir, meine Zunge ganz steif zu machen.
Dann senkte sie sich mit ihrem Poloch ganau auf meine Zunge und meinte dabei, sie würde mir jetzt meine Zunge und mein Gesicht poppen und gleichzeitig fühlte ich heißes Kerzenwachs auf meiner Brust.

Sie presste dabei ganz stark und es hat bestimmt nicht viel gefehlt und sie hätte mich als Toilette benutzt.

Das tat sie dann auch noch, denn sie hockte sich etwas anders über mich und wiederholte das Spiel, aber mit ihrer Muschi.
Auch dabei hatte ich meine Zunge steif zu halten und bekam dann, als Belohnung, ihren Natursekt, in drei Etappen und musste sie jedesmal trockenlecken.

Dabei feuerte sie mich an, meinen Schwxxz härter und schneller zu Wxxx, was der dann nicht mehr lange aushielt.

Für die erste Session und die beschriebenen Umstände ein durchaus gelunges Erlebnis, auch weil sie danach wieder eine ganz liebe und nette Gesprächspartnerin war.
Ach kann man mit euch herrlich spielen

Do, 07.Apr 2005, 15:39
Hallo Stiefelchen,
da´nke für den Bericht, sicher wird es hoofentlich mehr von Ihr zu lesen geben. So wie dein Bericht sich anhört, werde ich Sie vielleicht irgendwann einmal besuchen.

MFG Slave50_01

Susan

Do, 07.Apr 2005, 22:35
Hallo Forumsgemeinde,

ich dachte ja schon, die Dominas würden sich so nach und nach aus der Stahlstraße zurückziehen.

So, wie es aber aussieht, haben wir jetzt doch wieder zwei Ladys mehr in der Straße. Einmal diese Susan und dann noch Eve.

Rein figürlich betrachtet ist Susan schon eine sehr angenehme Erscheinung und aus dieser Sicht mehr als nur ein Ersatz für Tanja, die, zumindest mir, zu rundlich war und auch nicht immer gerade freundlich wirkte.

Klar, eine Domina ist keine Schmusepuppe, doch mir reicht es eigentlich, wenn die Dame während der Session zeigt was sie drauf hat.

Warten wir mal ab, was der ein oder andere Sklave hier noch über Susan berichten wird, derweil werde ich hin und wieder den Ausblick genießen. wenn sie oben in ihrem Zimmer zu sehen ist, mag ich doch eh die Perspektive von ganz unten am liebsten.

Fr, 08.Apr 2005, 11:50
hallo ihr lieben
ich muss gerade mal dran denken wie ich das erste mal bei tanja vor dem spiegel, auf dem bett hokend einen strapon in den ...... gesteckt bekommen hab!
einfach herlich!!
falls sie das jetzt lesen sollte: " danke dafür, dadurch hab ich zu einer echten vorliebe gefunden".
sie war so wunderbar einfühlsam!! *träum*

gruss lusti winke winke
lebe denn augenblick:))

Fr, 08.Apr 2005, 17:46
Hallo Sausauger,
kannst Du uns (mir) verraten, wo sich sich die beiden Damen Finden lassen, (Zimmer Nr) währe Nett.

Alle die ganzen Jahre die zu Tanja gegangen bin (ca. 9 Jahre) habe ich Sie 1 einziges Mal etwas launisch erlebt. Dies rührte von dem Gast zuvor. Ansonsten war Sie immer zu Späßen auf gelegt, die uns beide vor, während und auch nach der Zeit gut Gelaunt verbrachten. Ich werde Sie und auch Angela so schnell vergessen, und die nachfolgenden Damen an den beiden messen.

______________

Keep the Dream ALIVE respekt

Zimmernummern

So, 10.Apr 2005, 13:20
Hallo Slave 50_01,

Susan (die Holländerin) hat das Zimmer über den Fensterplätzen 73-74, im Haus 58.
Also das alte Zimmer von Tanja, welches du ja wohl noch finden wirst?! :-D


Eve ist zu finden im Haus 55, Fensterplatz 54.

Na dann man(n) ran an den Speck.

Susan oder doch Monique?

Mo, 11.Apr 2005, 15:29
Nachdem ich Susan (oder Monique?) bereits letztes Jahr an alter Wirkungsstätte in Haus 54 kennenlernte, bin ich letzte Woche wieder bei ihr gewesen.
Heute kommt sie von einem Kurzurlaub zurück, dann können es alle wieder versuchen %klatsch% :-D %klatsch% .

Wer oder was ist Susan (bleib jetzt bei diesem Namen)? In der 54 hat sie weitgehend normal gearbeitet und ich würde sie als Bizarrlady bezeichnen. Mike hat es schon sehr gut beschrieben, auch den von ihr angebotenen Leistungsumfang.

Sie läßt sehr viel Nähe zu und ist auch weiterhin bereit, Verkehr oder franz. (und das ist in A- und B-Note die %hula% wert!) zu praktizieren. Die Bizarrausstattung läßt noch zu wünschen übrig, aber sie will weiter daran arbeiten und ich denke, wenn der ein oder andere Gast mal ein Geschenk mitbringt, was zu aller Wohl dienen kann, wird das gern genommen.

Susan ist sehr neugierig und allem aufgeschlossen. Wenn ihr also den Eindruck habt, sie kann etws nicht wunschgemäß, dann ist es hier um so wichtiger, sofort klare Ansagen zu machen. Sie nimmt Hilfe gern an und wenn man nicht völlig passiv und devot ist, hat man selber doch auch Spass %zwinki% .

anal kann sie jedenfalls nette Besorgungen anstellen, mir fehlt noch ein größeres Dildo-Sortiment oder ein Strapon, aber: s.o. zum Ausbau!

Jedenfalls glaube ich, dass sie noch sehr viel Spass bereiten kann, vor allem denen, die bizarre Atmosphäre suchen oder mal die Richtung probieren wollen (dieser Hinweis gilt Christian). Ich find sie jedenfalls Klasse und kann mich des Eindrucks nicht wehren: Ich bin wieder mal richtig angefixt!

Also seid lieb zu ihr und bringt ihr viel bei, es hilft uns allen! Ich halte sie für ein mögliches neues Highlight. Warten wir die nächsten Besuche ab, ich hoffe nur, sie wird nie eine ausschließliche %Dominas% !

Das Bizarrhighlight Susan

Fr, 06.Mai 2005, 02:00
Nachdem ich Susan in der Nacht zum Mittwoch besucht habe, kann und möchte ich die Berichte von Stiefelchen und potato-bob bestätigen. zwink Obwohl es mein Erstbesuch war, kann ich auch sagen, daß Susan eine sehr sympatische und ehrliche Frau mit der richtigen Einstellung gegenüber ihrer Gäste ist. Echt klasse! Ich wünsche Susan von Herzen, daß sie ihre gewünschten Ziele erreicht. Allerdings hoffe ich auch, daß sie ihre bizarre Richtung weiterbehält. Susan ist eine echte Bereichigung für die Essener Bizarrfraktion und persönlich ein neues Bizarrpaysexhighlight( vielleicht überhaupt), das mich auf jeden Fall wiedersieht ...
Du wirst irgendwann jemandem dienen
Jemand der weicher ist und zarter als Du
Du wirst irgendwann jemandem dienen
Jemand der weiser ist und stärker als Du( Ich& Ich)
Antworten

Zurück zu „Dominas in Essen“