Bizarrlady Annabel Schöngott
Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Langzeiterziehung

Mi, 15.Mär 2006, 18:51
Also das Dominzil der Gräfin kenne ich nicht persönlich. Die Internetseite
ist verlockend, aber die Berichte hier im Forum geben mir etwas zu denken.

In Düsseldorf direkt würde ich mal beim Studio-Noir ((studio-noir.de) oder lese einfach die entsprechenden Threads) anrufen, die machen auch Mehrtägige Termine rund um die Uhr und auch Out-Door Geschichten. Gehen mit Dir Essen oder in Museum. Zu den Preisen sag ich jetzt nix. Sind aber ok.

In Wuppertal denke ich ist Amber ganz nett (wenns dein Hinterteil aushält) und ob die Ramirez in Köln so was macht weiss ich nicht, da sie jetzt ohne Zofe arbeitet.

Magicdesire

und viel Spass wünschend

Do, 16.Mär 2006, 07:17
Hallo,
bin gestern im Domizil gewesen. Termin war persönlich mit Shakira ausgemacht, ich war pünktlich da, und los ging's:

2 Minuten im Durchgang gewartet, in der Zeit liefen hektisch mindestens 5 Frauen rein und raus, alle zu beschäftigt um mich auch nur eines Blickes zu würdigen, geschweige denn mich zu begrüßen.

Dann wurde ich in den Klinikraum gebracht um in Ruhe warten zu können. Nach weiteren 10 Minuten erschien Shakira um mir mitzuteilen, dass es leider eine versehentliche "Doppelbuchung" gegeben habe und ich doch bitte in einer halben Stunde noch einmal wieder kommen möge.
Da fiel die Überlegung nicht leicht: Einen Termin für eine Stunde ausmachen, pünktlich da sein und dann wegen eines anderen Gastes (der offensichtlich nur 1/2 Stunde bleiben wollte) vertröstet werden - so nicht und nie wieder Studio der Gräfin!

PS: Arte Viventi ist weniger als 40 Kilometer von Düsseldorf entfernt - und je Stunde 50 Euro billiger!

Domizil der Gräfin - nein Danke

Sa, 18.Mär 2006, 01:31
Hallo,
vor einiger Zeit besuchte ich das Domizil der Gräfin. Ein Treffen mit Shakira war am gleichen Tag persönlich mit ihr abgesprochen. Die Türe wurde mir von Miss Jade geöffnet, die mich sehr freundlich begrüßte und eine Etage höher in das große Studio brachte. Sie sagte mir, dass außer ihr keine andere Domina da sei und fragte mich nach meinen Vorstellungen. Da sie einen netten Eindruck machte, berichtete ich von meinen Vorlieben. Nachdem ich ihr den Stundenbetrag gegeben habe, brachte sie mich ins Bad. Das Duschwasser ließ sich nicht regeln und war so heiß, dass ich nicht richtig duschen konnte. Danach folgte eine knappe Stunde in einem eiskalten Raum, in der auf meine vorher besprochenen Vorlieben keine Rücksicht genommen wurde. Auf dem Weg ins Bad kam mir ein anderer Gast auf dem Flur entgegen, was ich als sehr unangenehmen empfunden habe.
Meine nächste Session werde ich im Arte Vivente in Essen erleben.
Lieber „Drew“, Danke für Deinen Tipp. Für mich gilt auch: nie wieder Studio Gräfin.

Simon666

Sa, 18.Mär 2006, 09:43
Ich habe vor Jahren mal eine mega geile Session dort erlebt.

Gebucht waren zwei Lady´s je 1/2 Stunde hintereinander.

Dabei rausgekommen ist meien ertse Petplay-Erfahrung (gesatteltes und getrenstes Reitpferd) und eine NS-Orgie mit 6 oder 7 Frauen.

Die Mädels hatten mich in eine große Wanne gelegt und sich alle köstlich amüsiert was sie mit mir anstellen konnten. Ich bekam extrem viel NS und Spucke von sehr vielen Frauen. Dabei waren alle um mich rum und lachten sich über mich kaputt wärend sie pinkelten und spuckten.
Es begeisterte sie, dass ich mir vor Geilheit selber den Finger reingesteckt habe und sie spornten mich an mich schneller zu poppen.

Hinterher habe ich gehört, dassdie Mädels mächtigen Ärger wegen dieser Aktion bekommen haben sollen. Ich hatte nur den vereinbarten Preis bezahlt und die Mädels hatten auch nicht nachverhandeln wollen. Sie hatten einfach Bock auf die Aktion. Die beiden Lady´s die ursprünglich gebucht wurden waren kurze Zeit danch nicht mehr im Studio.

Eine von Ihnen hieß Domina Eve. Sie war hinterher nochmal kurz in einem Kölner Studio dann habe ich sie aus den Augen verloren. Den Namen der anderen weiß ich nicht mehr.

Re: Erfahrungen aus dem Domizil der Gräfin

Sa, 18.Mär 2006, 19:35
Das Arte würde ich dir nicht empfehlen. Probier dein Glück bei Madame Kyra. Superkorrekt, jede Session unvergesslich und die Frau ist eine Augenweide. Also, wenn ich zu Besuch in dieser Gegend wäre, würde ich die Frau auf jeden Fall mal besuchen.
Ansonsten kann ich dir in Düsseldorf nichts empfehlen. Vom Studio Noir hört man viel Gutes. War ich aber noch nicht.

Gruß Dirk


[quote="Dir-zu-Füssen"]Hallo Zusammen,
ich halte mich vom 31.03.-02.04 im Düsseldorf Raum auf.
Da ich einen Langzeitaufenthalt in einem Studio plane, bitte ich um Meinungen / Erfahrungen über das Domizil der Gräfin. Die Internetseite dieses Studios ist toll gemacht. Für Alternativen bin ich auch empfänglich.

Danke Freunde :)[/quote]

Es hängt immer von der Dame ab

Do, 30.Mär 2006, 14:23
Ich habe das Domizil der Gräfin nur in guter Erinnerung, aber bin da auch nach Weggang meiner bevorzugten Domina auch nicht mehr hin.

Zur Zeit ist mein Favorit das Institut Shaka: Ich bin noch nie aufgefallen, es war pünktlich und immer korrekt. Mit angenehmen Nachgespräch und die Damen haben gehalten, was Sie versprochen hatten.

Erfahrung mit Session

So, 23.Apr 2006, 22:53
Hat jemand eigentlich schon einmal Erfahrung mit den Session im Domizil gemacht? Mich interessiert die Latex-Session, die einmal im Monat (erster Donnerstag im Monat) stattfindet.
Ich bin ein Neuling in diesem Bereich und wollte allgemeine Erfahrungen sammeln, bevor ich ein private Session mache.

So, 14.Mai 2006, 03:27
Hallo nes,

ja, auf dem Bild hat sie ein hübsches Gesicht, nur, die Beine sind mir persönlich was zu schlank oder zumindest ungünstig ins Licht gestellt.

Man(n) soll einer Frau aber ja eh nur in die Augen sehen. :)

So, 14.Mai 2006, 21:13
Hallo nes,

danke, sehr führsorglich.

Sind auch Welche dabei, die ein hübsches Gesicht und schöne Augen haben, aber sieh doch einfach mal hier:

http://www.fullsize.ch/roxana-salles

Dann verstehst du vielleicht, was mich an meiner Herrin so fasziniert, nämlich der Facettenreichtum, das Wandelbare.

Doch mehr noch interessiert und beeindruckt mich der Mensch dahinter, denn die Fassade allein ist es nicht, welche auf Dauer eine Beziehung aufrecht erhalten kann.
Antworten

Zurück zu „Dominas in Düsseldorf“