Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Hier Ihre Werbung

Eine Lehrstelle

Mo, 13.Mär 2006, 20:46
Hallo Xenia ich würde mich bei einigen Dominas von dennen man nur gutes hört mal bewerben und dort in einem Studio erst einmal als Mitarbeiterin agieren. Ich habe bei Lady Ira mal erlebt das sie bei mir einen Hausbesuch machte, und sie mir zu Ausbildugszwecken einer Jungdomina einen Besuch mit 2 Dom Damen Angeboten hat was ich gerne angenommen habe und es hat mir sehr ut gefallen.

PS: sie können sich auch gerne bei mir melden wegen übungssesions
unter: MF6290@gmx.de

Einstieg als Domina

Mi, 15.Mär 2006, 14:47
Hallo Xenia. Die Idee, zunächst nur mal dabei sein zu wollen ist bestimmt nicht schlecht. Habe so etwas selbst schon ein paar mal erlebt und bis auf zwei Interessentinen haben es auch alle gut überstanden. Die erste hat nach ca 20 Minuten gemeint, da bleibt sie lieber im normalen Bereich und ist gegangen. Die zweite hat beim ersten mal das Studio zweimal fluchtartig und mit bleichem Gesicht verlassen. Inzwischen ist sie allerdings als Domina/Bizarrlady tätig. Viele Dominas bilden nicht mehr gerne aus, denn nach ihrer Meinung gibt es eh schon zuviele Dominas. Eine Möglichkeit wäre, wenn Sie von einem Stammgast (natürlich nach Absprache) in ein Studio mitgenommen würden. Oder Sie besuchen mal eine SM - Party. Gruss

So, 19.Mär 2006, 16:56
Ich fange mal mit deiner zweiten Frage an. Die Möglichkeit, zuzusehen, gibt es schon mal.

Mistress Solitaire hat das einmal angeboten, jetzt fehlt allerdings ein direkter Hinweis auf ihrer Homepage. Aber was sie unter Workshop anbietet, klingt so ähnlich. Da könntest Du einfach mal anfragen. Sie beantwortet nach meiner Erfahrung bei einer Erstanfrage E-Mail durchaus ausführlich. Telefonisch geht das bestimmt auch.

Ich selber habe da nur Erfahrungen mit dem Studio Arachne gemacht. Da konnte ich einmal zusehen, als ich anfing, mich für SM zu interessieren, aber noch nicht wußte, wo es hinführen wird. Naja, ich weiß es immer noch nicht, aber das ist eine andere Geschichte. ;-)
Jedenfalls konnte ich da mit einer Domina sprechen, obwohl sie wußte, daß ich als Kunde nicht in Frage komme., weil ich damals noch ausschließlich Dom war.

Wer dir bei der Frage, ob das überhaupt etwas für dich ist, weiterhelfen könnte, ist Lilienne.
Soweit ich weiß, hat sie mal als Domina in Hamburg gearbeitet und war auch in der dortigen Szene sehr aktiv. Jetzt bietet sie Beratungen rund um SM an, was sie meiner Information nach erstklassig macht. Das kostet da allerdings was.

Zu der generellen Frage, wie es mit dem Einstieg am besten geht, mußt du dir vorher mal überlegen, was du überhaupt willst.

Das Geschäft ist seit einigen Jahren zunehmend unter Druck. Das Geld sitzt halt auch bei den Kunden von Dominas nicht mehr so locker wie früher. Zudem gibt es immer mehr "Damen", die ihre Dienste auf dem Gebiet anbieten, aber nur um Geld zu machen. Wer als Anfänger mal bei so einer "Dame" war, überlegt es sich zweimal, ob er überhaupt noch mal zu einer Domina geht.

Es gibt sicher einige Dominas, die nach wie vor gut verdienen, aber das sind wenige. Mir sagte mal eine im privaten Gespräch, vom Einkommen her könne sie auch wieder Sekretärin werden, da würde sie sogar heute mehr verdienen, aber Domina zu sein mache ihr eben mehr Spaß.

Also wenn du eine wirkliche Veranlagung hast, dann ist es was für dich, ansonsten solltest du es dir nochmal überlegen.

Was Xaver gesagt hat, stimmt auch, daß die Lust, sich selber Konkurrenz auszubilden, nicht mehr so sehr besteht.

Es kommt halt auch darauf an, in welchen Bereichen du tätig sein willst. Ich selber finde ja, daß eine Domina nicht alles können muß. Was habe ich als Kunde davon, wenn sie etwas zwar perfekt macht, aber nicht mit Spaß bei der Sache ist oder wenigstens Interesse? Da habe ich lieber eine Dame, die sich darauf konzentriert, was sie mag und dann auch eine Top-Lady auf ihrem Gebiet im zweifachen Sinn ist. :-)

So wäre es vielleicht auch eine Idee, einfach mal ins kalte Wasser zu springen und ohne Ausbildung anzufangen, wenn du SM schon aus deinem privaten bereich kennst. Sei dann einfach ehrlich zu deinen Kunden. Es gibt, im Gegensatz zu weiblichen Subs, eine Menge Männer, die darauf stehen, daß eine Anfängerin an ihnen übt. Mich eingeschlossen, muß ich gestehen. ;-)

Ich hoffe, ich habe Dir etwas geholfen. Viel Glück jedenfalls.

...

So, 19.Mär 2006, 17:24
WOW, das war wirklich ne Super antwort! VIIIELEN DANK.
Die erst genannte Lady werde ich demnächst auch besuchen.
Habe das Angebot bekommen, jemanden zu begleiten, der zu ihr geht und sie ist damit auch einverstanden.
Freu mich schon darauf...das wird bestimmt interessant.
lg
Xenia

So, 19.Mär 2006, 18:32
Oje, entschuldigung.

Entweder hat man die dominante, sadistische Ader/Veranlagung oder nicht.
Ich möchte auch gerade eben mal Raketeningenieur werden, wie läuft das ab, kann ich da mal zusehen.

Im Ernst...nach BDSM-Stammtischen suchen, findets Du über Google.
Die "Dominas" persönlich anschreiben, ggf mal bei der SZ suchen.

Nichts für ungut

Fr, 24.Mär 2006, 13:39
belinea hat geschrieben:Oje, entschuldigung.

Entweder hat man die dominante, sadistische Ader/Veranlagung oder nicht.
Ich möchte auch gerade eben mal Raketeningenieur werden, wie läuft das ab, kann ich da mal zusehen.
Was ist daran so schlimm ? - Dominant sein oder sadistisch sein, heißt doch nicht das man das automatisch schon alles kann. Es stecken sehr viele Gefahren und Risiken für den Sub darin. Ich würde keine wollen, die sadistisch ist und dann unerfahren auf mir Trampelt. oder nicht weiß wie lange und wie fest sie den Schwxxz abbinden kann.

Der Weg dahin zu mehr Erfahrung anhand eines erfahrenen Partners, oder eine erfahrenen Domina kann unterschiedlich sein.

Fr, 24.Mär 2006, 16:48
WHsub hat geschrieben: Was ist daran so schlimm ? - Dominant sein oder sadistisch sein, heißt doch nicht das man das automatisch schon alles kann. Es stecken sehr viele Gefahren und Risiken für den Sub darin. Ich würde keine wollen, die sadistisch ist und dann unerfahren auf mir Trampelt. oder nicht weiß wie lange und wie fest sie den Schwxxz abbinden kann.

Der Weg dahin zu mehr Erfahrung anhand eines erfahrenen Partners, oder eine erfahrenen Domina kann unterschiedlich sein.
Das seh ich allerdings genau so.
Und wer sagt denn, dass ich keine sadistische Ader hab?
Auf jeden Fall muss man ja erst mal bisschen erfahrung sammeln, bevor man jemanden unabsichtlich verletzt, weil mein die Grenzen noch nicht kennt.

lg
XENIA

Sa, 25.Mär 2006, 00:19
@whsub
aw, habe ich auch nicht behauptet, sind zwei verschiedene paar Schuhe, daraufhin bezieht sich mein Posting auch nicht.
Mir geht es nicht um die Praktiken.
Ich kenne eine Herrin die kriegt dich ohne einen Finger zu krümmen klein, macht dich gefügig, baut dich auch ohne eine Finger zu krümmen wieder auf, alles rein verbal, härter als jede Stockzucht.
Ließ mal den kompletten Thread und denk darüber nach wie Du die eigentliche Situation lösen würdest wenn Du in der Lage wärst.
Desweiteren ging mein Text noch weiter, nicht nur Knöppchen drücken.
wo ist Dein Tipp für die Dame?

@xenia
habe ich auch nicht behauptet.

Dein Erst- und Eingangspost ist aber schon süß. Huhu ich will Domina werden. Woher kommt die fixe Idee und was willst Du überhaupt hören?
Sieht nach Dominasimulation aus, das einstündige Rollenspiel mit sabberndem Sub, ja ich war ein böser Junge....Das Geschäft.
In Deinem Fall haben wir das Wörtchen Domina noch nicht definiert.

"einsteigen?"
na wenn Du Dir selbst da noch keine Gedanken gemacht hast oder nicht im entferntesten weißt um was es überhaupt geht.
Party, Clubs, Stammtische, Studios anschreiben, anrufen, nachfragen, sich bei den Herrinen bewerben, dort anfragen. Es gibt sogar richtige Seminare, nicht unentgeltlich, wo Du die Praktiken vertiefen kannst, wird tlw sogar von den Herrinen selbst anbeboten.
Schon gemacht und wenn warum nicht? Dazu braucht man wirklich nicht viel Gripps?

"zuzusehen?"
siehe zuvor. Oder vielleicht kennst Du ja einen schüchternen devoten "Sklavenfreund" der auf dich steht, schnapp ihn dir, "buche" eine "Domina", schleife ihn in's Studio, sag ihm du willst ihn überraschen (irgendein Vorwand), lass ihn dressieren, schau dabei zu. Wo ist das Problem, Lehrgeld gibt's auf beiden Seiten.

"Oder wie leuft sowas denn am Besten ab"
Yeah hey man, peace....,so kommt mir das jedenfalls vor.
"Und wer sagt denn, dass ich keine sadistische Ader hab?"
sadistisch ist noch lange nicht dominant.
"ein bisschen Erfahrung sammeln"
ja aber nur ein bisschen ;-)

Du mußt es in Dir haben, in Dir fühlen, veranlagt sein, Macht ausüben können und viel wichtiger, auch wollen. Domina/Herrin ist man und wird man nicht, die Praktiken kann jeder lernen, mein Zahnarzt ist gut darin.

Wenn ich einen Orgasmus haben muß/will gehe ich nicht zu einer "Domina", aber warscheinlich bin ich da der Einzigste in diesem S.xforum, bin auch eigentlich nur Gast hier.

Ganz gewiss reden wir aneinander vorbei, ich sehe die Dinge halt anders.
Viel Glück im Leben und Erfolg im Beruf
%raucher%

Sa, 25.Mär 2006, 06:50
Ich finde es nicht ok, wie Du die Dame hier angreifst. Sie möchte Ihre ersten Schritte in der SM-Welt machen und Du gibst Ihr hier gleich volle Breitseite. Lass Sie doch erstmal einen Einstieg finden, sich einleben und ankommen in der Welt des SM.

Bezüglich Orgasmus:
Ich denke, dass man schon einen Orgasmus erleben will, wenn man eine Domina besucht. Da könntest Du wirklich der EINZIGE sein. (Einzigste gibt es nicht)

Gruß
Dondolo
Zuletzt geändert von dondolo am So, 26.Mär 2006, 06:34, insgesamt 1-mal geändert.

Sa, 25.Mär 2006, 15:10
@dondolo
jawohl Schlauberger, Einzigste gibt es nicht. "eien Einstieg" gibt es auch nicht "einen Einstieg" meinst du sicherlich, such doch bitte noch nach weiteren Fälehnr, Herr Lehrer.

bitte den ganzen Thread lesen, auch mein erstes Posting zu diesem Thread, und rappelts, nicht nur Knöppchen drücken.
Hast du da eigentlich irgendwas in dein Gehirn aufgenommen und verarbeitet oder nur mal so gelesen.

Da ist kein Krieg, ...oder könnte ich mich vielleicht doch auch durch die vielen Möchetegernpseudominas angegriffen fühlen, die mal eben auf der Welle mitschwimmen und nur Kohle sehen wollen. Ist da nicht auch etwas dran? Kein Verdacht?

Immerhin hatte ich mich zum Thema geäußert.
Wo ist ausser deinem Gelabber eigentlich der Bezug auf das Erstposting?
Mal schauen ob wir über das Wochenende noch die 1500Klicks erreichen.
Und nun zurück....

so long

Sa, 25.Mär 2006, 15:55
Hallo Xenia,

das sind nun alles handfeste Tipps, was zuvor geschrieben wurde. Ich möchte mal eine ganz andere Seite aufzeigen.

Deine Intention ist, soweit ich herauslesen kann, "als Domina arbeiten". Mit einer entsprechenden Portion Abgebrühtheit kann das klappen, da brauchst Du dann nur eine, die Dir zeigt, wie was geht, eine Ausbilderin eben.
Wenn Du es nur wegen der vermeintlich zu erwartenden Kohle machst: vergisses. Das ist in dem Fall Geld, das sich in Deinen Händen bitterer anfühlt, als hättest Du es in der Fußgängerzone achtlos in den Hut geschmissen bekommen.


Sollte Dein Beweggrund sein, in die SM-Welt hineinzuschnuppern, dann versuchs mal lieber die ersten Jahre privat. Damals war mein erster Gedanke, dass ich in dieses rote Haus um die Ecke gehe und da auch mal zugucke.
Gottseidank habe ich das nicht getan, denn da wär mir alles vergangen und das soll beileibe keine Wertung jenes Studios sein. Privat und geschäftlich sind zwei ganz unterschiedliche Paar Stiefel.

Wenn Du dann für Dich selbst eine Basis und die Grunderfahrungen hast, dann kannst Du darauf aufbauen, hast bereits einen eigenen Stil und Selbstsicherheit.

Domina, das ist meine persönliche Meinung, ist kein Ausbildungsberuf. Entweder es ist dieser Fingerschnipp Persönlichkeit vorhanden, um das machen zu können oder nicht. Alles, was darüber hinausgeht, ist Erfahrung, fundiertes Wissen und Spaß an der Sache. Natürlich kann jemand nur mit dem entsprechenden Wissen als Domina arbeiten, genauso wie jemand, der das Zehnfingersystem beherrscht, Romane schreiben kann. Man sollte aber wissen, wie sich das anfühlt, worüber man schreibt ;-), sonst bleiben die Worte seelenlos.

Wenn Dir persönlich BDSM wichtig ist, dann mach die ersten Erfahrungen im privaten Bereich; Möglichkeiten, Gleichgesinnte zu treffen, gibt es überall im Netz - mit einem großen Überhang an suchenden Männern, wenn es dringend ist und Du nicht wählerisch bist, hast Du in ein paar Stunden ein Date mit einem Versuchsobjekt.

Viele Grüße
Seraphina
"Wenn du dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel. Der Teufel verändert dich."
***8mm***

Regensburg, 0160 6996 142

http://de-lacrima.de/Kompetenzen.htm

danke

Sa, 25.Mär 2006, 19:46
hey!
Wollt mich zwischendurch mal wieder bedanken.
Kommen ja doch ab und zu immer wieder neue Tips dazu.

Allerdings kann ich im "privaten bereich" nich wirklich viel üben.
Kenn keinen, der das mitmachen würde ;-)
Aber stimmt schon, hab mittlerweile dann noch schon nen paar Anfragen woll willigen Versuchspersonen bekommen.

Naja, ich bin demnächst ja erst mal bei ner soften Fetisch-Session zugucken.....nich gleich aufs ganze gehen...lieber erst mal rantasten :-)

Danach seh ich mal weiter. Je nach dem wir mir das Reinschnuppern gefallen hat entscheide ich dann, wies weitergehn soll.
lg
Xenia
Antworten

Zurück zu „Dominas in Frankfurt/M.“