Domina Filme & Chat
Telefonerziehung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Lady Ashley Inferno- Einzigartig Speziell
Hier Ihre Werbung
Mommy Ultraviolence
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Das Gummi-Internat

So, 01.Feb 2004, 17:24
Das Gummi-Internat so inseriert ein Studio in der Nähe der Reeperbahn. Ich sehe die kleine Straße vor mir komme aber nicht auf den Namen. Werde ich nachtragen, wenn es mir wieder einfällt.

Es ist ein kleines Studio.
Gynstuhl, Gummisachen, Trichter usw. sind vorhanden.
Überwiegend zwei Dominas dort, insgesamt drei aktive und eine passive Frau.

Diskretion läßt zu wünschen übrig. Dabei ist das nicht böse von den Dominas gemeint. Man hat eher den Eindruck, eine Art Gemeinschaftserziehung sei völlig normal. Als ich vom Duschen kam musste ich zum Beispiel an einem Gast vorbei der gerade den Arm der Domina hinten drin hatte... Mir wars etwas unangenehm - und ihm?

Die Mädels sind etwas älter. Eine rothaarige hat eine große Warze auf der Brust - sieht aus als hätte sie zwei Brustwarzen.

Preis ist OK - eher sogar günstig.

Aufgrund der räumlichen enge hört man einfach alles wenn man im Studio ist. Zum Beispiel die Gespräche über den letzten Einkauf...

Es ist nicht wirklich schlecht dort - eher etwas lustig familiär.

Anfragen nach Sklavinnen werden auf Rubberdome verwiesen.

So, 01.Feb 2004, 17:26
Noch ein Nachtrag: Die Damen stammen alle samt aus dem Team des ehemaligen Studios von Madame Judith aus der Große Bergstraße
(Aus der Zeit als das Studio noch gut war)

Diese Tatsache ist wohl eher eine Empfehlung für die Damen.

Di, 11.Mai 2004, 10:09
kann mich dem gesagten nur anschließen. Übrigens die Anschrift lautet. Am Nobisteich 1 / Klingeln bei LK Studio.
Geht durch die relative Enge des Studios alles sehr "familiär" zu. Keine Türen als Abgrenzung zu den weiteren Räumen, teilweise nur durch Vorhänge getrennt. Insgesamt aber eine durchaus empfehlenswerte Adresse, da das Preis- Leistungsverhältnis eher als günstig einzustufen ist.
Wenn ich recht informiert bin, ist die Hausherrin Carmen, eine schätzungsweise ca 35jährige, vollbusige Lady.
Besonders erwähnenswert ist ein klasse "Gummi-Bondagesack" inkl. Maske. Für Gummi Liebhaber ein ganz besonderer Reiz...
Gruß marc
Nur wer Gummi kennt, kann auch Gummi lieben...

Mi, 02.Nov 2005, 20:22
LK Studios, Nobisteich 1 !!
Ein Erlebnis der Sonderklasse mit echter Veranlagung und Persönlichkeit.
Es hat sich einiges entwickelt in disem Jahr. Lady Karin betrteibt ihr sehr persönliches umfänglich vorbereitetes Studion allein und weil sie es will Sie ist ein absoluter Geheimtip. Ich kenne sie seit Jahren. Hier wirkt eine Frau - eine Persönlichkeit - mit Leidenschaft und Verantwortung.
Die Privatheit, die Seriosität gegenüber dem "Kunden" sind wohl unerreicht. Und man ist nie "Kunde" ! Man ist Partner und Sklave und das sehr gerne !
Aus meiner Erfahrung und meinen Erlebnissen steht für mich fest : Lady Karin kann man bedingungslos vertrrauen. Ist nicht auch das "Loslassen" und sich den Partner 100% anzuvertrauen ein wesentlicher Teil unserer Leidenschaftenb und Sehnsüchte.
Im LK Studio habe ich erfahren können, dass SM und Fetisch durch die Partner entsteht und mit jeder Session wächst.
Gerade dieses Wachsen bedeutet Vertrtauen, bedeutet Erleben und Zulassen neuer Erfahrungen.
Ich möchte keinen Moment zusammen mit Lady Karin missen.
gekonnte Bondage, verantwortliche und Bewustseins erweiternde Atemreduktion, das Eintauchen iin eine andere von Gummi umgeben (Traum-) welt ist das Verdinest von Lady Karin. Wir alle, die wir diese unbeschreiblichen Erlebnisse haben können, wachsen damit auch als Person.
Ich bin Lady Karin für die vielen Jahre uneingeschränkt dankbar. Ich habe eine Frau kennen gelernt, die mir für mein Leben sehr wertvoll ist.
Ich liebe Latex, ich liebe es mich absolut in die Macht einer Frau zu begeben, ihr zu vertrauen. Mit jedem Zusammensein ( Session ) wächst mein Vertrauen und meine Achtung vor dieser Frau. Sie ist es, die meine Senisbilität steigert, mich immer auffängt und dadurch mir mehr und mehr Stärke im "täglichen" Leben ermöglicht.
Ich danke iher dafür. A
Antworten

Zurück zu „Dominas in Hamburg“