FETISCH INSTITUT in Berlin
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Catherine Bizarr herself in AB
Lady Caprice

Besuch bei Maxime

Fr, 02.Sep 2005, 12:45
Ihre Stimme hatte es mir am meisten angetan. Maxime klang so voellig anders als die Frau, die ich auf der page ihres Studios entdeckt hatte.

Was wir denn so alles anstellen koennten, fragte ich sie ganz untertaenig und sklavenmaessig am Telefon, machte sie dabei auf meine Vorlieben aufmerksam und Maxime nahm sich die Zeit, mir eingehend und freundlich zuzuhoeren und sich mit Rueckfragen zu vergewissern, was ich denn wirklich wollte. Nylons ? Kein Problem ! strap-on ? yes, sir ! sensible Elektrokution ? aber ganz gewiss doch und mit Freude am quaelen....

Nun, das klang zu schoen, um wahr zu sein und in mir begann das Adrenalin zu brodeln und zu schaeumen, waehrend meine anal-vagina sich schon durch die blosse Vorfreude auf die session zu dehnen schien..

Also ganz, ganz hurtig zum naechsten ec-Automaten und den handelsueblichen Betrag abgegriffen, danach noch einen kleinen snack zur Staerkung bei MacDoof und endlich mit der Strassenbahn Richtung Vahrenwald, wo ich dann auf der Hoehe eines anderen MacDoof-Schuppens ausstieg und noch schlauchende zehn Minuten bis Eckener Str. zu laufen hatte.

Mit einigen Minuten Verspaetung und etwas fix und foxi klingelte ich schliesslich am IMS ..

Hatte ich die Hosen voll ! Diese Stimme, ein wenig wie von der Alm und dann,... dann ist es nicht nur ihre Stimme, sondern sie ist es selber, die in der Tuer steht und bei weitem besser aussieht als auf den zu dunkel geratenen Bildern der IMS-page.

Unser Plausch beginnt dort, wo er am Telefon vor einer knappen Stunde geendet war und bei einem Glas Mineralwasser mache ich mich mit dem Interieur des Studios vertraut, das keine Wuensche offen laesst.

Ausnahmslos jede erdenkliche hardware ist vorhanden, ein Klinikum natuerlich auch, doch das ist nicht meine Domaene. Ich will in das grosse Studio und dort geht es nun sehr schnell und direkt zur Sache.

Sie foltert mich perfekt und unendlich suess, als sie mir die Nylons hochzieht waehrend ich vor Lust die Kettenhalterung von der Decke zu reissen drohe.

Nachdem sie mich zur Zofe umgezogen hat und ich schon jetzt kurz vorm Abspritzen bin, wird es ernster. Sie hat gruendlich zugehoert und weiss, dass ich sehr hart geritten werden moechte. Also ist es nun an der Zeit fuer den strap-on, mit dem sie mich durchvoegelt, bis ich winsele.

Hatte ich sie darum gebeten, mir Elektroschocks zu verpassen ? Ich kann mich in meiner Geilheit nicht daran erinnern und spuere nur mit Schaudern, wie Maxime geschwind die angefeuchteten kalten Kontakte an meinen Penis klemmt und die Elektronen angenehm pulsieren laesst.

Was dann kommt, ist der brutalste und lustvollste Albtraum, der mir je widerfahren ist. Ohne das ich darum gebeten haette, zieht mir Maxime eine enge Ledermaske ueber den Kopf und steigert die Stromstaerke bis in den schmerzhaften Bereich. Sie haelt mich fuer ein Weichei und ich beisse die Zaehne zusammen, worueber sie froehlich und unbeschwert lacht.

Dann verlaesst sie fuer einen Augenblick den Raum und kehrt mit einem massiven Knebel zurueck, wahrscheinlich dem einzigen Stueck hardware, dass hier im grossen Studio nicht zu finden ist.

In mir peitscht ein Sturm aus Lust, Angst und Geilheit, waehrend sie mir mitleidend ueber den Kopf streichelt, denn sie weiss, dass es jetzt hart fuer mich werden wird.

Sie drueckt mir den Knebel tief in den Mund und bittet mich beinahe zaertlich, jetzt durchzuhalten

Die Esos, die mich dann abschocken, sind kurze, harte Stoesse, Blitze aus Stahl und ich schreie meine Schmerzen in den Knebel, der sie beinahe vollstaendig schluckt.

Nach einer Reihe von Stoessen, die mich ganz schoen durchruetteln, haengt sie mich schliesslich ab und erlaubt mir aufmunternd zum Abschluss unserer kurzen, nur etwas laenger als eine halbe Stunde dauernden Sitzung, auf ihre wundervollen Stiefel zu spritzen, was ich denn auch tue und was merkwuerdigerweise so wundervoll klappt nach all den Elektroschocks der vergangenen zehn Minuten oder Jahre, wie sonst kaum.

Es ist eines der intensivsten Studioerlebnisse, welches ich seit langem hatte und ich weiss, dass es nicht das letzte Mal bei ihr gewesen ist.

Fazit: Maxime ist eine Spitzendom, die neben einem perfekten Koerper, der Mann permanent erotisiert, wie kaum sonst, vor allem ein phantastisches Mass an Professionalitaet innewohnt.

Die Faehigkeit, schnell und sicher meine - und sicher auch andere - Wuensche zu erfassen, umzusetzen und dabei souveraen eigene Akzente ins Spiel zu bringen und Eigendynamik zu entfalten, machen einen Besuch bei ihr fuer einen anstaendigen Hannoveraner Sklaven zu einem Muss, wie ich finde.

Fuer ganz besonders wichtig war und ist fuer mich der Umstand, dass Maxime den seltenen und gluecklichen Fall einer professionellen Dom bedeutet, in dem Wesensveranlagung und nicht die Jagd nach dem Geld das Zusammensein unvergesslich machen.

Wer sich angesprochen fuehlt: werktags von 11- 20 +-x Uhr, samstags etwas kuerzer, aber fuer einen frivolen NachmittagStee oder aehnliches erreichbar unter

IMS 0511 - 60 42 333.

Bericht zu Maxime

Fr, 02.Sep 2005, 13:29
Herzlich willkommen im Forum, ein schöner Bericht!

Einzige Ergänzung von meiner Seite, an der Strassenbahnhaltestelle, wo man fürs Institut IMS aussteigt ist ein KFC und kein McDonalds zwink

Grüsse Bernd
Alles verändert sich - wenn Du es veränderst,
doch Du kannst nicht gewinnen, solange Du allein bist
( Ton Steine Scherben )

Fr, 02.Sep 2005, 20:39
Danke für den schönen Bericht!
Ich habe eine Behandlung durch Maxime ebenfalls schon ein paar mal genossen und kann den positiven Eindruck nur bestätigen. Mein letzter Besuch ist allerdings schon über 1 Jahr her und damals traf ich sie noch zusammen mit Lady Carena in einem Studio auf dem Engelbostler Damm (kurz vor der Bahnbrücke).

na sowas

Mi, 16.Nov 2005, 14:08
hi, von welcher Maximae redet ihr hier eigentlich, kenne eine aus berlin, ca. 150 gross. War mal bei ihr zu Hause zu einer recht privaten Session, so um die zwei Stunden, arbeitet die jetzt in einem Studio in Hannover, wollte sich bei Silvia in Berlin bewerben.

... sehr nett!

Mi, 16.Nov 2005, 18:30
Moin!

- auch ich hatte mal länger (!) mit Ihr telefoniert!
- sehr nett & höflich; kein Zeitdruck und ausführlich über meine Phantasien unterhalten!

Habe leider danach noch keine Session mit Ihr erlebt; war damals auch noch am ...damm...

Werde den Besuch auf jedenfall nachholen!

Gruß
"Duckow"
Antworten

Zurück zu „Dominas in Hannover“