Catherine Bizarr herself
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Cynthia - Bizarrlady aus Leidenschaft
Lady Caprice
Hier Ihre Werbung
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Hier Ihre Werbung
Miss Lana Poison im Kinky Domination
FETISCH INSTITUT in Berlin

Alina - Vulkanstraße 17Mai bis Ende Mai

So, 01.Mai 2005, 16:28
Hallo Forumsgemeinde,

ich muss hier einfach mal einen Tipp zu einer wirklich netten Frau loswerden.

Sie heißt Alina und ist eigentlich schon seit ein paar Jahren in Duisburg.

Allerdings arbeitet sie nicht jeden Tag und auch nicht immer im selben Zimmer. Daher findet man sie manchmal nur durch Zufall in einem der Häuser.

Ab dem 17ten Mai wird sie aber für 2 ganze Wochen täglich zu erreichen sein. Sie macht quasi Urlaubsvertretung (für Karin, in deren Zimmer 7, unten im Kontakthof des Hauses 25).

Ich kenne Alina schon seit fast 3 Jahren und bin immer wieder einmal bei ihr gewesen, ohne eine Enttäuschung zu erleben.

Es macht ihr von Natur aus Spaß, wenn man seine sexuellen Fantasien auslebt und daher macht es ihr auch Spaß, wenn sie einen Mann dominieren kann.

Alina ist Mitte 20, hat von Natur südländisches Temperament und ist relativ klein (keine 160 ohne HH).

Sie ist aber nicht unbedingt die knallharte Domina, sondern auch eine berührbare Gespielin, die sich auch darauf versteht Streicheleinheiten zu verteilen.

Wo ihre Grenzen wirklich sind, habe ich bisher nicht ausgelotet aber selbst mit NS- und KV-Abgabe hat sie keine Probleme und ihren NS habe ich schon probiert und für gut befunden.

Ihre Arbeitszeiten legt Alina immer so, dass sie gegen Mittag da ist und dann so bist gegen 23-24 Uhr.

Nachtrag zu Alina

Sa, 14.Mai 2005, 12:38
Gestern war ich unterweg und, siehe da, im Zimmer von Karin saß Alina.

Quitschvergnügt und guter Dinge begrüßte sie mich und erzählte mir, dass Karin ein paar Tage früher in Urlaub gegangen, weshalb sie jetzt schon in ihrem Zimmer ist.

Es ist wirklich schade, dass man sie nicht immer erreichen kann und sie sonst nur tageweise zu erreichen ist.

Jetzt habe ich aber die Möglichkeit und werde mir mal wieder eine geile Entspannung bei ihr gönnen, denn allein ihre, von Natur aus, gebräunte Haut wirk sehr erotisch auf mich und wie sie sonst ist habe ich ja schon kurz beschrieben.

Gestern hatte ich nicht damit gerechnet sie zu sehen und Alina hatte bereits einen Termingast, der kurz nachdem wir uns Hallo gesagt hatten, erschien und dann wohl eine längere Zeit bei ihr bleiben durfte und danach wollte sie Feierabend machen, leider.

Frohe Pfingsten für Alle

Duisburger Vulkan

Mo, 25.Jul 2005, 01:58
Hallo Forumsgemeinde,

ich konnte mal wieder meine Füße nicht stillhalten, nachdem ich mir viele Stunden im Forum die Zeit vertrieben hatte.

Was folgte war ein kurzer Abstecher nach Essen, wo ich fast zu Gina gegangen wäre, doch noch konnte ich mich beherrschen.

Dann habe ich schnell ein paar Runden in Oberhausens Flasshofstraße gedreht und mir in der Nähe eine kleine Stärkung gegönnt.
Das ist da ganz praktisch, denn im nahen Umfeld gibt es einige Snakbuden.

Frisch gestärkt bin ich dann nach Duisburg gefahren und steuerte direkt ins Haus 25, wo ja auch Heike ihre Gäste als Sitzkissen benutzt.

Sie war auch anwesend, hatte aber entweder Besuch oder sie machte Pause.

Mir war es Recht, so konnte ich unbehelligt meine Kreise ziehen, die sich aber zunehmend auf den Kontakthof beschränkten,

Dort ist ein gutaussehende junge Frau aus der DomRep, sie heißt Tanja und hat einige Fetischklamotten in ihrem Zimmer und heute trug sie auch schwarze Lackstiefel. Ich habe schon mehrmals auch Peitschengeräusche aus ihrem Zimmer vernommen, wie gut sie aber als Domina fungieren kann, weiß ich nicht so richtig einzuschätzen.
Sie arbeitet aber auch das NORMALE Programm ab und hat wohl einige Stammgäste und scheint sehr korrekt zu sein, wenn ich die Begrüßungen und Verabschiedungen ihrer Gäste richtig deute.

Ich entschied mich aber heute für die kleine Variante und gemeint ist damit Alina, welche mich, wie immer, herzlich begrüßte und auf einen Plausch in ihr Zimmer einlud, weil sie sich gerne mit mir unterhalten wollte.

Ich kam ihrer Einladung nach und wir redeten eine ganze Weile, über die verschiedensten Dinge, nur nicht über Sex, zumindest nicht direkt.

Nach einer ganzen Weile flachsten wir etwas herum und Alina meinte, dann müsste ich ihr schon die Stiefel küssen, schenkelhoch und aus Lack waren die, welche sie anhatte.

Das war so nach bestimmt 20 Minuten (Heikes Zimmer war immer noch verschlossen) und ich meinte, dass könne ich gerne machen, aber nicht bei offenem Fenster.

Sie sah mich etwas erstaunt an, weil sie bis zu diesem Punkte gedacht hatte, ich würde auf Heike warten wollen, dann verstand sie aber, lächelte mich an, stand auf, zog die Gardinen zu und schloss die Tür.

Ich entledigte mich meiner Sachen und hopste auf das Bett und Alina kam nach.
Zuerst haben wir uns leicht gestreichelt und ließen es ganz langsam angehen. Alina war obenauf und begann mit einer Hand meine Nippel zu bearbeiten und mit der anderen umfasste sie meine Eier, welche sie leicht drückte, sie hatte mich in der Hand.

Dann wechselte sie die Position, legte sich umgedreht neben mich und ein Stiefel kam zu meinem Mund, weshalb ich meine Zunge über die glatte Oberflächen gleiten ließ.

Dabei hatte ich einen schönen Ausblick zwischen ihren Schenkel, was mich sehr stimulierte und ich bat sie lecken zu dürfen.

Das durfte ich dann auch, nachdem ich sie das zweite Mal gebeten hatte.

Ganz kurz die Muschi und dann presste sie mir ihren herrlichen Po aufs Gesicht und befahl mir, ihn gut zu lecken und die Zunge richtig tief reinzuschieben, was ich nur zu gerne machte.

Etwas Watte war vorher auch im Spiel und hatte mich noch mehr in Stimmung gebracht.

Weil ich nicht sehen konnte was Alina so machen wollte, kamen die kleinen Körperattacken immer etwas überraschend für mich und sie hatte einen Heidenspass, mich ein wenig zu pisacken und meinen Schwxxz mit leichten Schlägen ihrer Hände zu bearbeiten.

Nachdem ich das aber alles brav überstanden hatte, zitierte sich mich auf den Fußboden, wo sie ein Handtuch hingelegt hatte.

Ich wusste natürlich was kommen würde und eine neue Watte und der geile Ausblick von unten raubte mir fast den Verstand.

Die Haut von Alina ist naturbraun, liegt an ihrer Herkunft und macht mich allein schon rattenscharf, denn es sieht einfach lecker aus.

Dann durfte ich meinen Mund öffnen und Alina ließ ihren Sekt laufen und füllte ihn mir, was wiederum meine Schleusen öffnete.

Danach machten wir uns frisch und flachsten wieder ein wenig herum und unterhielten uns nochmals eine ganze Weile, ehe sie dann Feirabend machte und ich gutgelaunt nach Hause fuhr.
Ach kann man mit euch herrlich spielen
Antworten

Zurück zu „Dominas in Duisburg“