Hier Ihre Werbung
FETISCH INSTITUT in Berlin
Domina Lady Cendra - SM-Studio Art of Humiliation
Hier Ihre Werbung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Lady Caprice
Bizarrlady Lana (LanaDT)
Miss Lana Poison im Kinky Domination
Catherine Bizarr herself in AB

Mi, 02.Mär 2005, 13:30
einen teil vom beitrag habe ich gelöscht, da hier keine behauptungen gedultet werden, ohne beweise.

grus joe

Es gibt genug andere, ihr braucht euch nur etwas um zu schauen.

Euer X-Mann

Fr, 11.Mär 2005, 10:38
Und ich dachte ich währe der einzige Esel hier im Forum.

Es ist schade das ein Forum das dem Erfahrungsaustausch dienen sollte, zu einem Tummelplatz von zum Teil schon Niveau losen unter Gürtellinie gehenden, nichts aussagenden Beiträgen wird wie der von x-mann.

Ich lege meine Ohren an vor solchen Verfassern wie Remington Steele die auch zur selbst Kritik fähig sind und somit für die Glaubwürdigkeit Ihrer Beiträge stehen.

Doch bevor ich noch auf diese Scheinbeiträge näher eingehe etwas über meine Erfahrungen mit Lady Penelope.

Ich selbst habe sie vor einiger Zeit noch im Ihr Maison de. Roissy in der Mainzerstraße kennen gelernt.
Nein überzeugen konnte sie mich damals nicht, was sie machte war zwar nicht schlecht, aber es waren immer nur Stücke und es fehlte der berühmte rote Faden.
Besonders gegen Ende wurde ich durch diese versteckten Blicke zur Uhr, immer wieder in die Realität zurückgeholt, was den Flair des ganzen natürlich völlig zerstörte.

Und so schien selbst die Zigarette die sie sich ansteckte für mich zu einer Zeitbrücke zu werden, in dem Gefühl sie weis nichts mit dir Anzufangen, ohne zu merken das sie diese ja auch noch als Werkzeug verwendet.
Ich war einfach raus und damit war das Spiel natürlich in dem berühmten Eimer.
Für das ganz in einem Nachgespräch auf zu arbeiten fehlte ihr aber angeblich auch leider die Zeit.
Aber irgendwie hatte sie eine Ausstrahlung oder sollte man sagen eine Aura die mich doch nicht losließ.

Und so waren es sicher auch mit die Beiträge hier im Forum die meine Neugier weckten, selbst zu erleben was nun stimmte und was nicht, natürlich verfehlten auch die Fotos auf Ihre HP bei meiner Entscheidungsfindung nicht ihre Wirkung.
Ich versucht im Web noch mehr über sie zu erfahren, und fand mit dem Eintrag „ Lady Penelope Domina“ bei Googel,noch einen Bericht.

„Mit der Freundin zu einer Domina“ http://www.circle.de/stud_bes_fr.html

Nach dem ich diesen gelesen hatte waren meine Bedenken verflogen, und ich dachte, jeder hat mal einen schlechten Tag.

Abseits aller Vernunft aus dem erlebten, schrieb ich ihr eine Mail mit meinen Wünschen und Träumen und bat um einen Termin.

Wenn ich jetzt im Nachhinein an diesen Termin zurück denke dann kann ich nur sagen, was für ein Glück das man auch unvernünftig ist und es steigt in mir erneut die Begeisterung über das erlebte auf, und nicht nur die
.
Ich habe eine völlig andere Lady erlebt wie damals in der Mainzerstraße.

Aber darüber möchte ich einen Extrabeitrag schreiben.

Erst muss ich mir jetzt einmal Luft verschaffen, Luft verschaffen über diese für mich nichts aussagenden rein suggestive Beiträge, wo mit für mich nur ein Ziel verfolgt wird, jemanden schlecht aussehen zu lassen aus welchen Gründen auch immer.

Mit Sicherheit aber nicht aus solch edlen Gründen die uns die Autoren scheinen lassen wollen, nämlich uns die Sklavenwelt zu informieren.

Wo ist denn der Informationsgehalt dieser Beiträge, „positiv, negativ“ was für den einen Positiv ist für den andern negativ, nein die Information fehlt diesen Beiträgen leider gänzlich.

Mann muss die Dauerleser, als Autor dieser Berichte schon für sehr dumm halten, dass Sie sich aus solchen Texten sich ein Bild über jemand machen, ich fürchte nur das bei den flüchtigen Besuchern diese Gefahr aber doch sehr groß und das man somit sein Ziel bei dieser Gruppe zumindest doch erreich.

Ich frage mich aber auch wenn diese Schreiber es ernst meinen bei welcher Domina waren sie und wie haben sie sich verhalten, und bei welcher Lady war ich und die anderen die Ihren Besuch als gut empfanden.

Ich stelle mir auch die Frage, was will Quaelm uns mit seinem Beitrag mitteilen?

„Sie scheint aber ein großes Problem zu haben und das scheint ihre Geldgier“
„Aber was soll es, so eine Frau braucht wohl viel Geld zum leben“

Woher weis er das alles, kennst er sie so gut, und was habe ich als Gast damit zu tun, wenn ich doch nicht mehr wie die Orts üblichen Studiopreise zahlen muss und dafür sogar noch etwas länger als vereinbart ihr ausgeliefert bin.

„ Wirklich konsequent ist sie nicht und Verlass scheint auch nicht immer auf sie zu sein“.

Und was die Konsequentes betrifft, die Ohrfeige bei Dark Angel war wohl schon zu konsequent für Quaelm. (siehe hierzu Bericht Dark Angel Bereich 5 sonstige)
Nein mein Lieber Ouaelm den Beitrag kann ich, zumal ich die anderen Beiträge von Dir und den von Dark Angel kenne nicht für wahre Münze nehmen, zumal Du ja Lady Penelope auch nur kennen gelernt hast wie Du schreibst, also sie vielleicht einmal besucht hast, ich kann und könnte mir diese Rückschlüsse nicht so schnell bilden. Und in wie weit auf einen Menschen Verlass ist das erfährt man meist leider erst wenn es zu späht ist aber sicher nicht so schnell.

Und deshalb ist für mich Dein Beitrag leider nichts anders wie Frustabbau und genau so ein Eigentor wie den über Dark Angel.

Ach ja ich hatte ja noch vergessen Du findest Lady Penelope ja eigentlich auch noch ganz nett, passt das zusammen.

Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, ich habe nicht gegen kritische Berichte wie ich einige gute schon hier im Forum schon gelesen habe im Gegenteil ich finde sie Hilfreich nur man sollte auch die Fakten geschildert bekommen um daraus mit seine eigene Schlüsse ziehen zu können.

Ich habe allerdings etwas gegen diese Schlagzeileneinträge, wo man sich schnell registrieren läst, um so seinen Frust los zu werden ohne aber die waren Gründe zu nennen.

Und besonders habe ich was gegen die Berichte von diese ferngesteuerten Unterhosen die sich von anderen Damme (wenn man solche als Damen bezeichnen kann) missbrauchen lassen um eine Mitbewerberin in Verruf zubringen, oder wenn diese Berichte gar von den Damen selber stammen.

Und genau das scheint hier geschehen zu sein, erst die Steilvorlage von Quaelm, und dann kommen auf einmal noch einige neue Registrierungen mit ein paar Schlagzeilen ohne jeglichen Inhalt dazu und alle positiven Einträge sind vergessen und das neue gewünschte Bild ist bei den Lesern perfekt die wie erwähnt, aus reiner Neugierde das Forum einmal kurz überfliegen.

Ein Beispiel hier zu:

ihr_sklave....... Anmeldedatum 10.2.05 ......... 1 Beitrag

„Dass sie berührbar ist und Geldgeil scheint wohl zu stimmen, ich kann das nur bestätigen. Schade eigentlich denn ansonsten könnte sie eine sehr interessante Lady sein“.

„Scheint wohl zu stimmen“, er hat es also nicht selber erlebt, aber Achtung er kann es bestätigen“

Da steckt doch die Unglaubwürdigkeit schon im ersten Satz und mich Sicherheit im Namen „ihr_sklave“.
Ich kenne jemand und der kennt jemand und der, der….. und ich, ich fresse Stroh und Du besser auch oder schreibe was wo mit man was anfangen kann.
Und das mit dem berührbar das hatten wir doch schon durch, und selbst wenn dem so währe wie so macht das Sie eigentlich nicht noch interessanter, ich jedenfalls bedaure aus meiner Erfahrung das dem nicht so ist.


mike4711 ....... Anmeldedatum 10.2.05..... 5 Beitrag:

mike4711 sucht in seinen andern Beiträgen eigentlich eine richtige dreckige Hütte zum sauber lecken mit KV und der gleichen.

„Ich kann euch zu "lady" penelope nur sagen: laßt die finger von ihr. war 2 x bei ihr in der mainzer str. und es war die reinste abzocke.“

So sauber wie ich L.P. erlebt habe kann ich mir vorstellen das sie sicher nicht seinen Neigungen entspricht, aber das erste Mal war doch ok oder wieso warst er zweimal bei ihr.
Hast Du mit Ihr darüber gesprochen was Dich beim zweiten Mal gestört hat?
Nein sicher nicht sonst würdest Du das hier ja sicher anders schreiben, wo her soll sie es dann aber wissen, dass Du Dich „abgezockt“ fühlst, oder war Dir nur der Haufen zu klein.
Und das KV etwas teuer ist weis Du ja sicher noch aus den Antworten zu deinen Fragen.

Schade hätte sicher ein interessanter Beitrag werden könne mit etwas mehr Inhalt so scheint er mir aber nur eine Retourkutsche zu sein die meine These bestätigt.
Mich würde aber mal interessieren wo Du in der letzten Zeit Deine Erfüllung gefunden hast.


Bettler....... Anmeldedatum 10.2.05 ...... 1 Beitrag

„meine Erfahrung von Lady Penelope sind durchweg Positiv!!!
mike4711 Erfahrung aus der Mainzer STr. ( Maison de. R. ) ist dann wohl eher über 1 1/2 Jahre alt und die Hälfte des Geldes ging ans maison??!!!

Wie man sieht gibt natürlich auch positive Beiträge, die aber auch genau so überflüssig sein können.

Da meint es ja jemand gut mit Ihr aber leider zu gut den er schreibt auch nicht mehr als das Wort „positiv“ mit Ihr erlebt zu haben und das hat genau so viel Inhalt wie der Rest es wertet nur die negative Suggestionen etwas ab.

Das aber die Hälfte des Geldes ans Studio geht, nun das ist in der Branche so üblich und das wissen die Damen und darunter darf ich als Gast nicht leiden.

Deshalb tut mir Leid auch wenn ich Dir nach meinen Erfahrungen mit Ihr wohl gesonnen bin aber der Beitrag hätte auch ein anderes Format benötigt.

x-mann ...... Anmeldedatum 10.2.05 ..... 1 Beitrag

Solche Beitrag müsste man eigentlich Tot schweigen den sie sprechen schon für sich, wenn ja wenn nicht der flüchtige Beobachter wäre.

„Dass die "hälfte" des Geldes nicht immer an Claire ging sondern oft alles in der Tasche von bestimmten Damen, unter anderem P landete ist wohl aber auch bekannt.“

x-mann ich kann diese Aussage nicht werten und ich weis auch nicht wer ist P und was Sie Lady Penelope zutun hat.
Sicher meinst Du damit jemand ganz anders, wenn nicht dann schreib es auch.

Aber etwas zu Suggerieren wirkt ja viel besser und man hat immer eine Ausrede zur Hand wenn man dazu stehen muss.

Ach ja und wem ist was bekannt und egal wer damit gemeint ist.

Ich hätte dieses Haus nie für so indiskret gehalten das solche Verdächtigung über ehemalige Mitarbeiterinnen nach außen dringen könnten, es sei den es währe gewollt aus welchem Grunde auch immer, oder habe ich die Gründe erkannt.

Es muss eine Betreiberin doch sehr frusten wenn innerhalb eines Jahres fast Ihr gesamtes Team sich verabschiedet wie aus der Werbung zu entnehmen ist, und was ich auch selbst bei Versuchen gewisse Damen dort zu erreichen feststellen musste.

Aber wenn es ungewollt nach außen dringt, dann frage ich mich wie indiskret geht man dort mit vielleicht auch mit Informationen von Gästen um und wie ist es um die Anonymität der Gäste bestellt, wenn solche wie gesagt Interna „wohl aber auch bekannt“ schon nach außen dringen.

Ich hielt Anonymität und Diskretion gerade im SM – Bereich immer für ein Ungeschriebenes Gesetz was hier anscheinend in einer Form gebrochen wird wo ich keine Worte mehr für finden kann.

Ich jeden Falls werde meine Konsequenzen für dieses Haus daraus ziehen.

Nur mir wird jetzt schon klar unter welches Klima der Verdächtigungen die Damen dort arbeiteten und wieso man plötzlich so viele in andern Studios erreicht ohne das man etwas negatives über sie hört, und in diesem Hause meist nur Gast- oder Befreundetedominas anzutreffen.

Ich war öfters und gerne in diesem Hause zu Gast besonders bei einigen sehr guten Gastdominas aber irgendwie standen sie alle unter Zeitdruck besonders zum Schluss, und so manche Andeutung auf dies bezügliche Frage wird mir hier durch erklärt.

Mann wollte nicht in diesen Verdacht kommen der Gast hätte länger gebucht als die angegebene und dafür bezahlte Zeit, das aber auch die Herrin aus Spaß an der Sache einmal das Spiel überzieht und ihre Neigungen auskosten will, auf den Gedanken scheint die Herrin des Hauses erst gar nicht gekommen zu sein warum nur?

So vermute ich wird es den Festangestellten Damen dann auch ergangen sein und wenn Sie dann wirklich Ihren Spaß ausleben wollten mussten Sie aus eigener Tasche die überzogene Zeit nach zahlen oder mit diesem Vorwurf leben in die eigene Tasche zu wirtschaften oder sollte ich mich irren ich denke nein.
Damit läst sich für mich dann sicherlich auch manch zu abrupt beendete Spiel und die daraus entstehende Kritik erklären.

Und ich verstehe diesen Blick zur Uhr damals bei Lady Penelope, und den Grund für den Unterschied eine völlig andere für mich fast neue Lady erlebt zuhaben.
Sie konnte und durfte sich dies Mal selbst verwirklichen und hatte den Kopf frei, frei von den Lasten dieser Uhr die Sie anscheinend zu gerne und zu oft überzog.

Diese ist meine Meinung zu einer solchen Aussage jeder mag aber angehalten sein sich sein eigene dazu zu bilden.

Und so möchte ich mit einem Satze von No Ma´am.
Schließen, und hoffe das sich alle mir anschließen und man in der Zukunft realistische Berichte in einer neuen Rubrik lesen kann.
Den ich versprochener Maßen auch noch schuldig bin.

„ So und jetzt war das Thema erledigt und alle sagten Gott sei Dank das wurde auch Zeit“.

Oder wollen sich doch noch mehr zu mir in die Herde gesellen.

Euer Esel

Fr, 11.Mär 2005, 11:57
Habe den Beitrag kurz überflogen - einfach zu lange, aber hier 2-3 Kommentare.

Ich mag es auch nicht, wenn die Kritik persönlich wird. Anscheinend gibt es halt Leute, die verletzt sind, und sich dann durch einen negativen Bericht rächen wollen. Begriffe wie "geldgierig" gehen bereits in diese Richtung. Was man kritisieren kann, ist wenn Zeiten nicht eingehalten wurden oder während der Session mehr Geld verlangt wurde, aber ob jemand gierig nach Geld ist, interessiert mich sonst nicht.

Ich hatte übrigens auch schon mal eine längere Session mit Lady Penelope und diese war OK. OK heisst, dass Zeit eingehalten wurde, Praktiken gut waren, Tabus eingehalten wurden, etc. Es war also alles korrekt und wie es sein sollte. Aber dennoch war ich von der Session enttäuscht, da sie das Program (nur zur Klarstellung, ich habe ihr nichts vorgegeben und habe ein relativ weites Spektrum) einfach mechanisch abgespult hat. Sie konnte einfach nicht vermitteln, dass die Erziehung ihr auch Spass gemacht hat. Sie konnte keine Gefühle (gewisse Sympathie, Antipathie, etc.) rüberbringen, was für mich einfach von Bedeutung ist. Wie gesagt, für einige mag dies nicht wichtig sein und da sie es für mich nicht vermitteln konnte, heisst nicht, dass bei anderen dies nicht anders rüberkommt oder dass sie kalt ist, aber für mich ist es einfach nicht zufriedenstellend. Schlechter Tag, etc. vermute ich eher nicht. Ich werde sie sicherlich nie wieder besuchen, da es in der Gegend eine Vielzahl von wirklich guten Dominas hat, bei denen mir die Erziehung viel mehr Spass gemacht hat. Umgekehrt, würde ich in diesem Fall vor ihr auch nie warnen und einfach empfehlen, dass man sich selbst ein Bild macht, falls man es wissen will und sonst halt eine andere Dame besucht.

Sa, 12.Mär 2005, 08:43
Hallo cm

Ja so stelle ich mir Beiträge vor, auch wenn sie kritisch sind aber informativ und damit kann jeder sich auch sein eigenes Bild machen.
Und was Dir vielleicht nicht gefällt, ist das was der nächste sucht.
Ja mein Beitrag ist lang aber wie soll man in kurzen Sätzen diese ganze Sache kommentieren ohne Lücken für Spekulationen zu lassen.

Was die Emotionslosigkeit betrieft die Du beschreibst, kommt sicher dem nahe was ich mit dem roten Faden meinte, und auch in meinem vorherigen Bericht erwähnte als ich über meine ersten Besucht bei schriebe.
Aber beim letzten Besuch war alles anders warum auch immer.
Dieses lächeln das über ihre Lippen ging als ich für Sie Dinge tat die ich eigentlich als ein Tabu für mich empfunden hätte.
Nein es war kein Tabubruch es war einfach diese Hinführung an die Grenze um sie dann mit ihr aus freien Stücken zu überschreiten, im Nachhinein ein einfach nur toll.

Ich will nicht sagen das Sie jetzt immer so voller Emotionen und Ideen in Spiel steckt das kann ich nicht beurteilen, dass wird die Zukunft bei mir zeigen.

Ich denke einiges erklärt sich auch aus Ihrem Wechsel, den auch der Verfasser des Berichtes

„Mit der Freundin zu einer Domina“ http://www.circle.de/stud_bes_fr.html“ war ja sichtlich angetan.

Schade, dass Du meinen Bericht nur überflogen hast, vielleicht würdest Du sonst auch diesen Rückschluss ziehen.

Ich freue mich jedenfalls auf meinen nächsten Besuch bei Lady Penelope, und dann weis auch der Esel wider ein wenig mehr.


Gruß Esel

Fr, 01.Apr 2005, 17:16
Ich habe mir nach langem überlegen doch nochmal einen Termin bei Lady Penelope angefragt. Nachdem wir etwas über meine Vorgehensweise diskutiert haben hat sie einem Termin zugestimmt.

Voraussichtlich werden wir uns am Montag sehen, irgendwie muss ich auch zugeben dass ich mich darauf freue, schade dass ich noch bis Monatg warten muss.

Wenn der Termin wie geplant stattfindet werde ich euch davon berichten wie er verlaufen ist. Ich hatte ja schon gute Sessions bei ihr, vielleicht kommt das ja wieder.

Geldgier,Bizzarrlady u.v.m........

Mo, 04.Apr 2005, 08:53
Hallo erst mal an alle hier im Forum. Durch Zufall bin ich hier auf die Seite gelangt und habe mir schon so manche Berichte durchgelesen. Na ja es gibt hier viele Themen worüber sich man hier ausspricht. Mal positiv mal negativ. Meine Meinung zu verschiedenen Themen sprich (Geld Gier, Preise ,u.v.m.)
Da möchte ich doch schon etwas loswerden. Ich denke, wenn man wirklich das verlangen hat einen Besuch bei einer Dominanten Dame zu buchen sollte man sich in erster Linie bewusst sein das dieser besuch seinen Preis hat. Ich denke nicht, das diese Damen unbedingt Wunschzettel entgegen nehmen,(sind ja keine Weichnachtsdamen). Man sollte oder könnte in einem intensiven Vorgespräch seine Vorlieben, Vorstellungen und Neigungen äußern auch sollte man im Vorfeld seine Tabus äußern dürfen damit es nicht zu missverständen kommt. Was die Preise betrifft, stehen diese bei manchen Damen schon fest. Das bekommt man im Vorfeld schon gesagt, also dürften es keine Diskussionen geben was die Preise angehen. Doch denke ich, das nichts dagegen sprechen würde einen kleinen Preis nachlass zu gewähren wenn, der Sklave mehrere Besuche im Monat bei seiner auserwählten Dame tätig. Das wäre nicht Geschäftsschädigend, je wohler sich man(n) fühlt ,je öfter nimmt man einen besuch wahr. Gute Geschäftsleute, vergraulen ihre gut zahlenden Kunden nicht!!!!

Zum Thema Bizzarrlady, Domina……..
Es gibt viele Menschen, jeder mit seiner eigenen Vorliebe und seinen eigenen Neigungen und doch ist jeder Mensch noch ein Mensch und ich glaube das hat jeder zu akzeptieren. Niemand hat das recht irgendeine Person negativ zu beurteilen. Ob Sklave oder Domina, beide haben ihre eigene art, ihre Vorlieben und Neigungen. Kein Sklave ist so wie sich eine Domina ihn vorstellt, selbst ein sehr devoter Sklave ist nicht immer unterwürfig und doch habe ich noch keinen Beitrag entdecken können wo sich eine Domina über einen Sklaven negativ äußert .Ist es nicht recht, das jede Domina auf ihrer Seite angegeben hat was sie bei ihrer Erziehung bevorzugt und verlangt!!! Demnach weiß man im Voraus was die Dame bevorzugt und worauf sie wert legt. Also liebe Sklavenwelt, lest euch die Homepages erst richtig durch bevor ihr einen Termin bucht. Ob Domina oder Bizzarrlady, beides hat schöne Seiten, jeder Sklave würde sich daran ergötzen seine Herrin anfassen zu dürfen. Doch dürfte dieses nur geschehen, wenn der Sklave bereit ist die dafür anstehende Bestrafung anzunehmen. Im Grunde genommen sind Dominas ganz normale Frauen, die Lust empfinden wenn ihnen ein Sklave Unterwürfigkeit biete, und doch verspüren sie auch eine andere Lust dabei. In manchen Augen der Menschen, gehört sich das nicht für eine Domina doch Domina ist auch nur ein Mensch mit Gefühlen und Wünschen.
In anderen Worten gefasst, was macht eine Domina zur Domina???!!!
Wie definiert man eine richtige konsiquente Domina???!!! :-D
Gruß HeimatErde

Abzocke Frau penelope ?

Do, 07.Apr 2005, 19:26
Also wenn Sich soviele Leute von der Dame abgezockt werden, wie man hier aus Berichten erkennt, solltet Ihr euch persönlich bei ihr beschweren:

Daten gelöscht! vom Moderator!

Zumindestens gibt Sie diese Adresse im Internet Preis !

Hexenverbrennung ???

Do, 07.Apr 2005, 20:00
Das hat jetzt aber schon ein wenig mit Hexenverbrennung zu tun. Ein Verweis auf die Denic hätte es auch getan. Außerdem kann sich jeder, der sich persönlich bei Ihr beschweren will, dies über die Kontaktdaten ihrer Homepage tun. Ich persönlich kenne sie nicht. Aber Realnamen und Adresse anzugeben, geht schon ein bisschen zu weit, oder???

Interessant (hat jetzt nichts mit der Adresse zu tun) ist, dass in letzter Zeit viele sehr negative Meinungen von Leuten geschrieben werden, welche selber ganz wenig Beiträge haben!

@MODS
Prüft doch einmail, ob die IP-Adressen sich nicht ähneln bzw. aus der gleichenStadt/Provider kommen.

Do, 07.Apr 2005, 20:35
Hallo magicdesire,

bitte halte Dich mit Adressenangaben zurück! Diese Angaben die Du hier machst sind Strafbar und können/werden verfolgt. Zu Angaben über denic eg ist zu sagen das Du bevor Du an die daten kommst eine Erklärung abgibst!

Hier ein auszug:

Wenn Sie weitere Informationen zum Inhaber dieser Domain sowie zu den besonderen Ansprechpartnern und den technischen Daten erhalten wollen, ist dies nur nach Anerkennung der folgenden Nutzungsbedingungen möglich:

Nutzungsbedingungen

Die in der whois-Abfrage ersichtlichen Domaindaten sind rechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Zwecke der technischen oder administrativen Notwendigkeiten des Internetbetriebs oder zur Kontaktaufnahme mit dem Domaininhaber bei rechtlichen Problemen genutzt und ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der DENIC eG weder elektronisch noch in anderer Art gespeichert werden. Insbesondere die Nutzung zu Werbe- oder ähnlichen Zwecken ist ausdrücklich untersagt.

Durch das Betätigen des untenstehenden Buttons "Akzeptieren" versichern Sie, dass Ihrerseits ein berechtigtes Interesse vorliegt und Sie die ausgegebenen Daten nur zu diesen Zwecken nutzen werden. Ihnen ist bekannt, dass sich die DENIC eG vorbehält, bei Missachtung dieser Versicherung rechtliche Schritte einzuleiten und Sie von der Nutzung der whois-Abfrage auszuschließen.

Das sind die Nutzungsbedingungen und an die hast Du Dich zu halten! Wenn die Lady Klage gegen dich erhebt insbesondere wegen der Verletzung des Datenschutzgesetzes wird das für Dich nicht unerhebliche Konsequenzen haben. Und ich bin sicher das Sie diesbezüglich die notwndigen Schritte einleiten wird.

LG slavemen

hier könnt Ihr Eure beschwerden über Rechtswiedrige Inhalte eingehen lassen

http://www.denic.de/de/hintergrund/rech ... index.html

Domaindaten?

Mi, 13.Apr 2005, 16:40
Ich danke für deinen rechtlichen Hinweis, aber wer hat den gesagt das diese daten von DENIC sind ?

Weiterhin ist nach Teledienstgesetz ein Betreiber einer gewerblichen Internetseite verpflichtet seine Kontaktdaten inkl. Adresse vollständig im Internet aufzuführen. Wenn hier einer eine Abmahnung bekommt dann die Lady.

Es steht einer gewerblichen Person, welche nicht direkt namentlich auftauchen will ja frei eine GMBH oder andere Form von Kapitalgesellschaft zu gründen die als Seitenbetreiber aufgeführt wird. Jeder andere gewerbetreibende in Deutschland ist verpflichtet sich an die gesetzmässigkeiten und den damit verbundenen Aufwendungen zu halten, und das gilt auch für Studios !!!

Und wer so grob fahrlässig und wettbewerbsverzehrend eine Seite betreibt
wird da schlechte Aussichten auf Klage haben, weshalb auch ?

Weiterhin unterschreibt man bei Registration einer Domain ein Formular, das die dort gemachten Angaben richtig sind. Sind die Eintragsdaten der Lady... hier nicht richtig, ist dies strafbar.

Das zum Thema Umgang mit Daten im gewerblichen Bereich !

Bei einer rein privaten Homepage hast Du vollkommen recht !

Normalerweise muss selbst am Studio ein Schild mit dem Verweis auf den Inhaber stehen und dieses muss sichtbar sein bevor ich diesen gewerblich genutzen Raum betrete !!! Es gibt genug ander Studios die soetwas als GMBH betreiben, wo wer "Bock" hat sich ja einen handelsregisterauszug holen kann. und das ist auch gut so das dies so ist, stell Dir vor du hast dort einen Unfall und keiner haftet und das einzige was Du hast ist ein falscher Name, eine nicht vorhandenes Impressum und eine falsche Anschrift bei denic´und evtl. eine nicht mehr auffindbare lady. Toll !

Genau hier hat der gesetzgeber einen Riegel vorgeschoben und verlangt korrekte Offenlegung der daten bei gewerbe ! Da gibts von seiten der lady nichts zu klagen, die kann höchstens glücklich sein das Ihr bis heute noch keiner das Studio zu gemacht hat !

Magicdesire

Kurzer Nachtrag !

Mi, 13.Apr 2005, 16:59
Mit der Adresse hat nix mit Hexenverbrennung zu tuen. Da ist die lady verpflichtet zu diese auch kund zu tuen, was sie ja ach macht !

Hexenverbrennung ist, wenn man hier schreibt Du kannst sie da oder da in ihrem Lieblingsbistro treffen. Das eine ist GEWERBLICH und das andere ist PRIVAT und dazwischen gibt es eine klare Grenze die nicht ich ziehe oder Ihr sondern in diesem Falle die Lady selbst. Wenn Sie den Job z.Bsp. in der eigenen Wohnung macht hebt Sie diese Grenze selbst auf.

Aber was mich am meisten im Forum gestört hat, das Gejammer von Abzocke (ich steh doch selbst danneben wenn ich was bezahle, da kommt doch nicht ne Rechnung hinterher ????------ Dann weiter das die lady auch ihre Mitarbeiterinnen abzockt (ist doch Branchenüblich 50% / 50%) und und und und .........

Was hier interressiert ist wie macht Sie es und macht Sie gut.

Daher wollte ich da mal kurz eigreifen und den Hinweis eindeutig vergeben, sich doch direkt an die Dame zu wenden statt hier behauptungen aufzustellen die wirklich rechtlich bedenklich sind.

Ich habe nichts negatives oder persönliches über LADY PENELOPE hier geäußert.

Behauptungen wo man jemanden "Betrug" oder "Abzocke" unterstellt gehen hier meines Erachtens zu weit. Das solltet ihr wirklich persönlich mit der Lady klären und hier keine Rufschädigung betreiben, weil die klage bekommt die lady wirklich durch !!!

magicdesire

Do, 14.Apr 2005, 12:21
Hallo alle miteinander!!!!

Abzocke hin Abzocke her,im grunde genommen ist doch jeder selbst Schuld.Das heut zu Tage nichts mehr Gratis ist,das weiß doch jeder.Und das diese Bewunderswerte Damen ihre Preise haben ist auch normal.Entweder man Zahlt diesen Betrag oder man läßt es sein.Ich glaube die meisten Beschuldigungen die hier offengelegt werden was Lady Penelope betrifft.....sind zum teil falsche beschuldigungen und zum teil gefrusteter Sklaven,die ihr vieleicht an die Wäsche wollten,was im grunde genommen ein Tabu wäre.
Was das Rechtliche betrifft,denke ich das jede Dame auf eine art etwas mehr in Ihre eigene Tasche steckt.Die gerfusteten sollten mal nachdenken,warum und weshalb sie solche besuche in anspruch nehmen!!!!Anfangs zahlen die noch jeden Preis,und wenn es nicht so läuft wie sich die Herren es sich vorstellen,ist die Dame die blöde die anscheinend nichts auf die reihe bekommt.Da fragt man sich mit was manche Sklaven denken? Ich war immer der meinung,das jeder Mensch ein Gehirn hat aber in manchen fällen versagt die Denkerzunft :)
Die Herzen der Menschen sind schon vor sehr langer Zeit erfroren.

Fr, 15.Apr 2005, 13:25
Also ich weiss seit langem dass penelope sich hinter Heimaterde versteckt, wer sie kennt müsste das eigentlich schnell gemerkt haben.
Ich könnte sehr viel über sie schreiben und das weiss sie, da ich ihr nicht wirklcih schaden möchte werde dies aber in der Oeffentlichkeit unterlassen.

cr

Was geht hier ab?

Fr, 15.Apr 2005, 16:04
Da ist es wieder: Hier schreibt jemand, dass er, wenn er nur wolle, so viel Scheisse über einen Menschen auskippen könnte, aber es eigentlich in der Öffentlichkeit nicht tun wolle, um niemanden zu schaden!!!

Was bleibt zurück? Ohne einen einzigen Beweis, bleibt die Anschuldigung zurück, dass hier jemand bescheisst und unkorrekt arbeitet!!! Mit diesen Methoden haben vor einigen Jahren auch gewisse Leute Front gegen ganze Menschengruppen gemacht. Dies ist unkorrekt!!!

Ausserdem muss man ganz klar differenzieren - und das tun hier viele nicht - zwischen einer Session die nicht gefallen hat und einer, in der man beschissen wurde. Wenn die Chemie zwischen beiden nicht stimmt, was mit Sicherheit häufig vorkommt, ist das was ganz anderes, als wenn man Geld für die volle Stunde abgenommen bekommen hat, nach 5 Minuten abgemolken wird und dann nach Hause gehen darf. Das erste ist etwas, wo man sich überlegen sollte, ob noch einmal zu der Dame gehen sollte bzw. diese in Zukunft den Gast/Kunden noch akzeptieren sollte. Im zweiten Fall, des Beschisses, hat man hier die Möglichkeit, auf diesen Umstand hinzuweisen.

Das hier Namen benannt werden, kommt sehr wohl einer Hexenverbrennung gleich. Machen wir es doch einmal anders herum: Max Mustermann kommt einfach nicht zum vereinbarten Termin. Die Dame bedankt sich, indem sie hier im Forum Namen und Adresse des bösen Gastes einfach veröffentlicht. Wollen wir da hin - und damit meine ich die eine oder andere Richtung ???

Auch die Behauptung, schon seit [color=red]langem[/color] zu wissen, dass hinter dem User Heimaterde die Dame selbst stecken soll, ist etwas paranoid. Der User Heimaterde existiert erst seit Anfang April. Wie will man hier seit langem wissen, wer was wie macht. Was passiert hier? Interessant ist wieder einmal, dass so Anschuldigungen von ganz neuen Usern mit wenig eigenen Beiträgen kommen.

Ich kenne Lady Penelope werde persönlich noch als Gast oder ähnliches! Ich habe also ihr bezüglich weder eine positive noch eine negative Meinung, aber dass hier jemand ein persönliches Problem unter unterschiedlichen Usernamen in die Öffentlichkeit zu bringen versucht, um der Dame zu schaden, ist doch wohl offensichtlich oder ???

Fr, 15.Apr 2005, 17:00
Hallo Wurm,

Du hast recht, es ist schade, dass hier auf einmal wieder aus dem Nichts (= von neu registrierten Teilnehmern) mit Dreck geschmissen wird, teilweise sogar noch mit dickeren Brocken. Dabei war dieser Thread gerade auf dem besten Wege, ein halbwegs realistisches Bild von Lady Penelope zu zeichnen. Ich selbst habe sie zweimal in der Maison de Roissy besucht und kann vieles von dem, was am Anfang geschrieben wurde, nur bestätigen.

Lady Penelope ist sicher keine grimmig, knallharte Sadistin, sondern war immer freundlich, vor, nach und auch während der Session. Das fand ich sehr angenehm, weil es die Kommunikation erleichtert, was gerade bei einem Erstbesuch wichtig ist. Wir haben im Grunde richtig miteinander gespielt, natürlich mit fest verteilten Rollen, und das hat mir geholfen, ganz an meine Grenzen zu gehen. Schade war, dass wir zwischendurch beide male gestört worden sind und den Raum wechseln mussten. Das laste ich aber mehr dem Studio als Lady Penelope an. Auf jeden Fall hat uns das beide jedes mal ganz schön aus dem Tritt gebracht und die mühsam aufgebaute erotische Spannung war dahin. Wenn sie sich jetzt einen Rahmen geschaffen hat, in dem sie in Ruhe mit ihren Gästen spielen kann, ist das sicher gut für alle beteiligten.

Mein Fazit ist, dass Lady Penelope eine korrekt arbeitenden Domina ist, die es vielleicht nicht jedem recht macht (machen kann), die aber von vornherein klar sagt, was geht, und was nicht. Der ganze Thread hier hat mir jedenfalls Lust gemacht, sie mal wieder zu besuchen.

Viele Grüße, Ruwur
Carpe diem
Gesperrt

Zurück zu „Dominas in Köln“