Mommy Ultraviolence
Domina Filme & Chat
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Telefonerziehung
Annabel Schöngott - gepflegte Perversion
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

So, 02.Apr 2006, 21:15


Ps, was mir noch eingefallen ist zu der Aussage von Roxanna eingefallen.

ch erlebe im privaten Bereich, das es nicht zwangsläufig um das Lösen des Samenstaus geht, da erlebe ich BDSM auch wesentlich tiefer und oft anders, während im proffesionellen Bereich die Herren doch zu 99% ihren Erguß wünschen*lächel...
Ich gehe davon aus, daß dir diese Art der Triebbefriedigung im proffesionellen Rahmen unbedeutend ist?


Ich hatte das Gefühl nur teilweise. Natürlich geht es MÄnnern, die eine Domina oder Hure (völlig egal) besuchen, in erster Linie darum, ihre Fantasien auszuleben und im Endeffekt natürlich auch auf ihre Kosten zu kommen.
Das ist ja wohl ganz logisch und auch legitim so.

Privat ist es meist nicht anders. Zumindest nicht bei Spielbeziehungen. Geht es uns nicht allen darum (Frau wie Mann), Sex zu haben (Sm ist genauso Erotik und Sex) und am Ende oder auch zwischendurch einen Orgasmus zu bekommen?

Für einige ist der Orgasmus oft oder auch öfter unbedeutend, für andere wichtiger.

Lieben Gruß,
Katarina
+ + + Junge Dominanz aus Leidenschaft + + +

~ ~ ~ Ich kreiere meine eigene Welt, – unabhängig von den Klisches und Regeln anderer Dominas und Sklaven! ~ ~ ~

So, 02.Apr 2006, 21:30
Lady Katarina hat geschrieben:
Was ich aber nicht wirklich in Ordnung finde, sind Aussagen, wie:
"ich muß da Verantwortung übernehmen",...

Und jede von uns hat das Recht dazu, selber zu entscheiden, ob und was man anbietet.
Jedoch finde ich es fair, dazu zu stehen, und nicht irgendwelche fadenscheinigen Klischees und Dinge aufzuzählen.
Mit kollegialem Respekt gesagt ist es mir egal, was du bezüglich meiner Verantwortung findest. Besonders, wenn doch jede auch nach deiner Einlassung das Recht auf eigene Entscheidung hat. Dann wäre es doch ein Zug von Respekt deinerseits, Gründe anderer nicht als fadenscheinig abzutun, nicht wahr?
Lady Katarina hat geschrieben:Geht es uns nicht allen darum (Frau wie Mann), Sex zu haben (Sm ist genauso Erotik und Sex) und am Ende oder auch zwischendurch einen Orgasmus zu bekommen?
Das meinst du wirklich, das es allen nur darum geht? Nun, mich kannst du da gepflegt rauslassen. Mir geht es in meiner Profession so was von gar nicht darum.

Marfa
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

So, 02.Apr 2006, 21:36
Roxana Sallés hat geschrieben: Denn der Trieb löst auch sicher in dir aus deine Neigungen bei einer Domina auszuleben, richtig?
Trieb wird ja auch mit "schwanzgesteuert" gleichgesetzt*g.
Ich erlebe im privaten Bereich, das es nicht zwangsläufig um das Lösen des Samenstaus geht, da erlebe ich BDSM auch wesentlich tiefer und oft anders, während im proffesionellen Bereich die Herren doch zu 99% ihren Erguß wünschen*lächel...
Ich gehe davon aus, daß dir diese Art der Triebbefriedigung im proffesionellen Rahmen unbedeutend ist?

Versteh mich nicht falsch, denn ich möchte gerne verstehen, darum hinterfrage ich...

Liebe Grüße,

Roxana
@ Roxana:

Liebe Roxana,

nein, auch ich möchte einen Orgasmus haben, wenn ich bei einer Domina bin. Sowohl bei Professionellen, als auch im privaten Bereich. Allerdings ziehe ich es im Studio vor, selbst Hand an mich zu legen.
Oder anders gesagt: ich schlafe nicht mit allem, was ein weibliches Geschlechtsorgan zu bieten hat.
Bin da wählerisch.
Und muss lieben.

Verantwortung

So, 02.Apr 2006, 21:45
Lady Katarina hat geschrieben:


Wofür bin ich Herrin, wenn ich nicht das tun darf, worauf ich Lust habe?

Verantwortung? Für wen? Doch nicht wohl für den Gast? Eher für sich selber. Für seine eigene Psyche.


Hast Du wirklich noch nie davon gehört, daß Freiheit und Verantwortung einander bedingen ?

Du übernimmst keine Verantwortung z.B. für die Gesundheit Deines Gastes ?

Dich kümmert nicht seine Belastbarkeit ?

Die Sicherheit Deines Equipments ist Dir gleichgültig ?

Bist Du so zynisch oder schreibst Du nur drauflos ?

Hast Du Dich hier nicht erst vor kurzem über unfachgemäßes Katheterisieren ausgelasssen? War das nur Wichtigtuerei ?

Irredentia

Mo, 03.Apr 2006, 00:33
@irredentia:

Ich habe bisher immer deine Beiträge sehr genossen und entnahm gerade diesen das du sehr aufmerksam liest.
Doch hier vermisse ich es...
Mir scheint, das du diesmal drauflosschreibst ohne verstanden zu haben was Katarina sagen möchte.
Denn man kann ihr alles andere als Verantwortungslosigkeit unterstellen nur weil sie in diesem Moment die Verantwortlichkeit sich selbst gegenüber als vordergründig nennt.Im Gegenteil.

Wenn ich für mich selbst nicht in allererster Linie Verantwortung trage, für meine Psyche...wie zum Teufel noch mal kann ich diese gegenüber meinen Gästen tragen?
Bitte stellt doch die Dinge nicht in Frage um jemanden ins falsche Licht zu rücken, das ehrt niemanden.


Ich muß sagen, das ich mir die Zeit nehme um auch andere Beiträge eines users ein wenig zu studieren, damit ich nicht im ersten Gefühlskollaps draufloshacke und jemanden unrecht tue.
Ich versuche es zumindest oder lasse es gleich ganz, was mir nicht gerade immer leichtfällt.
Leider können Mißverständnisse auch folgen weil man emotional behaftet ist und die Dinge einfach negativ wiederspiegeln will, wertet nicht mehr konstruktiv.
Leider kommt genau das sehr häufig vor, und auch in diesem thread und ich finde es traurig und unloyal.

@Lady Marfa:
Genau das trifft bei dir leider zu, warum?
Du bist verantwortungsvoll und diszipliniert in deiner Lust.
Ok.Toll.
Du entscheidest das für dich ganz allein, richtig?
Deine Entscheidung ist aber doch deshalb kein allgemeingültiges Siegel.
Es ist lediglich ein Ausdruck deiner Persönlichkeit und das ehrt dich genauso wie die Katarinas oder jeder anderen Person, die mit sich und ihren Idealen ( welchen auch immer) zufrieden lebt und genausogut andere so toleriert wie sie diese leben, auch wie sie meinetwegen "Verantwortung" bewerten.
Wir reden hier über Freiwilligkeit und spontaner Hingabe und nicht über "bestellten Sex" oder "Liebe".
Du selbst schreibst, du steckst dir deine Grenzen selbst.
Ist das außergewöhnlich?
Das tun wir doch hoffe ich alle, wir tun alle etwas einvernehmlich,oder?
Würden wir das nicht tun, würde die ein oder andere sehr wahrscheinlich wegen sexueller Nötigung oder versuchter Vergewaltigung gesucht :-)
Und das an dieser Stelle mal ironisch überzogen angemerkt.

Du schreibst:
Abgesehen davon ist in der Praxis der wesentliche Unterschied, ob Gäste Verkehr bestellen, oder ob Verkehr eben kein Thema im Vorgespräch ist und die Lady ihn dann während der Session dennoch einfordert, u. U. gegen den Wunsch des Gastes.
Also nun bitte ich dich...hier gibt es nicht nur einen wesentlichen Unterschied, hier kommen mal andere Möglichkeiten gar nicht erst zu Wort :-)

Wenn es zu einem ekstatischen Drunter und Drüber in einer session kommt ohne Vorbestellung und ohne Gewalteinfluß*gg, geschieht das doch wohl einvernehmlich und aus beidseitiger Lust heraus, nein...nicht auf Vorbestellung und nicht durch einseitige Einforderung.

Ich bin da jedenfalls sehr anspruchsvoll in dieser Hinsicht und verkaufe meine Hingabe nicht, auch wenn sich dadurch die im Vorfeld nicht ausgesprochene Erwartungshaltung für den ein oder anderen Herren nicht erfüllte (die eventuell vordergründig GV orientiert war...) %ufz%


Liebe Grüße,

Roxana
(... die in "allerster" Linie absolut Weib ist, die über jeden Orgasmus erfreut ist und BDSM nicht als grenzwertig fühlt...)
Zuletzt geändert von Roxana Sallés am Mo, 03.Apr 2006, 01:25, insgesamt 1-mal geändert.

Mo, 03.Apr 2006, 01:05
@Schmerzherzen:
Ich persönlich mische GV mit S/M nur im privaten Bereich. Warum? Weil Sex für mich an mehr Parameter gekoppelt ist, als nur schnöder Trieb.
Ich halte GV auch nicht als das Hauptmaß von Ekstase:-)
S/M ist eine Form von Sex und Sex entsteht triebgesteuert und endet meistens in Orgasmen:-)
Sicher nicht immer, aber was gibt es schöneres, wenn sich das was quälend provoziert wurde am Ende angestaut befreiend löst?

Sex besteht auch nicht nur aus "GV", genausowenig wie BDSM nur aus Schmerz oder Unterwerfung besteht.
Nun haben wir in Sachen Trieb einen Nenner.
Denn steht immer im Vordergrund und ist in der Hinsicht dann doch nicht schnöde, mmh?

@all

Mir will doch hier keiner ein X für ein O vormachen.

Selbst eine Flagsession ist für mich nicht möglich ohne Sinnlichkeit, Erotik oder Nähe, man kann es meinetwegen auch wieder in Schubladen stecken, damit es für die Moralverfechter "feiner" und "anständiger" klingt und, für mich gleichbedeutend mit sauberer Technik %knast%
Oder zieht der materielle Hintergrund in der Proffessionalität da die Unterschiede der Empfindungen?
Ich denke sogar, es "könnte" mitunter den Hauptfaktor bestimmen.


Liebe Grüße,
Roxana

Mo, 03.Apr 2006, 01:09
@Bizarrliebhaber:

Manche überkommt vielleicht aber auch die Fleischeslust während
einer Session.
Soll diese nun sagen ich will nicht nachgeben oder ich darf nicht
nachgeben ich bin eine Domse ???
Da sch... ich in dem Fall drauf*fg

Liebe Grüße,

Roxana

Mo, 03.Apr 2006, 08:55
Ich verstehe in keinster Weise, was das hier soll, was nun wie Zickenkrieg anmutet. In meinen ersten Beiträgen zu diesem Thema habe ich lediglich aus meiner Warte auf Bizarrliebhabers Unterstellungen reagiert, dass eine Domina devot ihre Lust ggü sei, wenn sie keinen Verkehr in ihren Sessions ausübt und dass sie nicht zu den wahren Gründen dafür steht.
Diese Wertung ist in der Tat mehr als unakzeptabel.

Und um dir, Roxanna, die Basis deines Postings zu entziehen, dass ich Allgemeingültiges gepostet hätte, zitiere ich mich hier noch mal selber.
Lady Marfa hat geschrieben: Wer als Lady Sex anbietet, der soll es tun, und bei wem man Sex bestellen kann, bitte schön. Jede wie sie mag und kann.
So what? Wenn ich also lediglich für mich schreibe, aus welchen Gründen ich meine Sessions wie gestalte, worin besteht denn da bitte die Abwertung anderer Damen? Du arbeitest nach anderen Regeln als ich, Katarina anscheinend auch. Anders heißt nicht besser und anders heißt nicht schlechter. Deshalb weiß ich nicht, weshalb hier meine Argumente für meine Arbeitsweise mit so viel Energie auseinandergenommen werden. Woher kommt diese Empfindlichkeit, die erstaunlicherweise so oft in solchen Diskussionen an dieser Stelle auftaucht?

Marfa
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

Mo, 03.Apr 2006, 09:02
Ach ja, und was den bestellten oder erzwungenen Verkehr in Sessions angeht, was ebenfalls eine Antwort an Bizarrliebhaber war, geht das gesamte Zitat so:
Lady Marfa hat geschrieben:
Abgesehen davon ist in der Praxis der wesentliche Unterschied, ob Gäste Verkehr bestellen, oder ob Verkehr eben kein Thema im Vorgespräch ist und die Lady ihn dann während der Session dennoch einfordert, u. U. gegen den Wunsch des Gastes.

Oder glaubt hier wirklich irgendjemand von denen, die es schätzen, im professionellen Kontext Verkehr zu bekommen, dass nahezu jede Lady nahezu jedes Mal ausgerechnet bei ihm von ihrer Lust auf Verkehr mit ihm übermannt wird und den Verkehr mit ihm erzwingt???
An meiner Frage in Satz 2 ändert auch deine Einlassung der spontanen, einvernehmlichen, beidseitigen Lust nichts, Roxanna.

Marfa
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

Mo, 03.Apr 2006, 14:16
Liebe Lady Marfa

Fühlst Du Dich jetzt in deie Enge getrieben da ja zwei

"Ach so verantwortungslose Dominas"
sich meiner Meinung in weiten Teilen angeschlossen haben.

Die einzige die hier was unterstellt bist Du

Ich habe lediglich geäüßert das eine Domina sich devot ihrer
eigenen Lust gegenüber verhält wenn Ihr (Noch mal damit du nicht wieder
die hälfte überliest) Ihr danach ist Verkehr zu haben.


Nicht dem Gast

Das ist ja wohl ein himmelweiter Unterschied.

Ansonsten schließe ich mich den verantwortungslosen Domsen

(was auch nur ein logischer umkehrschluß aus Deinen Behauptungen
und Deiner Meinung ist)
an.

Bitte schreibe Deine Meinung wie jeder andere auch ohne von Unterstellungen,Lächerlichkeiten oder ähnlichem zu reden,ohne das
Posting auch genau gelesen zu haben und Dir zumindest die Mühe zu
machen das zu verstehen.

Es ist nur Deine Einstellung zum SM und Deine Meinung

Oder hast Du die Verhaltensregeln für Dominas in 10
heilige Steintafeln gehauen??

Erst lesen,dann nachdenken und dann erst schreiben

Amüsiert
Jürgen

Mo, 03.Apr 2006, 15:03
Unterstellungen ...
Wo spreche ich von Verhaltensregeln für DominaS? Ich spreche lediglich von meinen Grundsätzen, die mein Tun leiten, und die ich nicht von irgendjemandem als fadenscheinig abwerten lasse.

...und Lächerlichkeiten
In welche Enge sollte ich mich wohl gedrängt fühlen? Und wodurch bitte? Ich habe meine Grundsätze, nach denen ich handele. Was scheren mich da die Handlungsmaxime anderer Damen?

Und last but not least bist du als Gast und Konsument professioneller Dienste ja wohl der Letzte, der zu diesem Disput zwischen Dominas über die Ablehnung oder Einbeziehung von Verkehr in Sessions überhaupt etwas beitragen kann.

Marfa
klassische Domina http://www.la-marfa.com
Aus- und Fortbildungen und Coachings http://www.bdsm-akademie.com

Mo, 03.Apr 2006, 16:04
UUUpsss

Da hab ich wohl jemandem auf dem falschen Fuß erwischt

Unterstellungen

Du unterstelltest mir das ich was unterstellen würde

Ich hoffe Das hast Du so verstanden zumindest hast Du es so geschrieben
Zur Not lese nochmal bitte nach

Lächerlichkeit

Du schriebst das meine Äuserung zum Thema Devot durch
Unterdrücken der Lust lächerlich sei.

Ich hoffe..... (siehe oben)

Meine Meinung zum Thema Verkehr in einer Session


Hab ich geschrieben Lady Marfa

Ich hoffe..... usw.

Wie ich mir anmaßen kann darüber zu urteilen

Ganz einfach dazu gehören nun mal bekanntlich zwei

Also maße ich weiter :-D :-D

Du schriebst was soll denn der Zickenalarm!!!!

Also ich kann nur eine der Art hier im Thread finden

Sich noch immer den Bauch halten vor lachen
Jürgen

privat? was geht euch das an?

Mo, 03.Apr 2006, 19:36
Der "private Sex" einer Lady?
Wer kann so beknackt sein, danach zu fragen?
Das vielgelobte Internet zerrt alles ans Licht:
Unsere Körbchengröße, die Farbe unserer Muschihaare, den Geschmack unseres Morgenurins, den Verbrauch von Prosecco und unseren Fleiß bei der E-Mail Beantwortung.
Ob wir billig sind - oder teuer.
Ob wir berührbar sind - oder nicht.
Ob wir Kotzen, Scheißen oder auch sonst allen Quatsch mitmachen, ihr könnt es erleben, genießen, kaufen und kommentieren.
Und dann ist Ende Banane.
Dann geht die Tür hinter euch zu und alles andere könnt, sollt und müsst ihr da draußen nicht wissen: Wie wir privat fühlen, denken, kommen, stöhnen, uns verausgaben, uns sehnen und lieben.
Ob wir verprügelt werden oder nach Feierabend die Peitsche auf den Arsch unseres Liebsten knallen lassen, um danach seinen wunderbaren Mund zu suchen und mit aller Leidenschaft seine Küsse einzusaugen.
Das geht euch alle da draußen bei Gott nix an!
"Und das ist gut so", wie schon unser Berliner Bürgermeister zu sagen pflegt.
Lady MacLaine aus Berlin
Antworten

Zurück zu „Offtopic Dominaforum“