Domina Filme & Chat
Mommy Ultraviolence
Lady Ashley Inferno- Einzigartig Speziell
Telefonerziehung
Jungdomina Cynthia - erotisch & unberechenbar
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung
Hier Ihre Werbung

Aktiv/Passiv kontra Domina

Mo, 01.Aug 2005, 16:06
Hallo zusammen.

Mich interessiert das Thema sehr und ich plane in kürze erste Erfahrungen mit sm zu machen. Nun meine Frage. Man liest immer von Dominas und Aktiv/Passiv Damen. Wo ist da der unterschied??
Was könnt ihr einem blutigem Anfänger empfehlen?
Ein Begriff der mir glaube ich gefällt ist "Zwangsentsamung". Nur wenn ich dann dort eine Stunde sitze und es mir selbst mache, glaube ich ist das ziemlich langweilig. Wie läuft soetwas ab?

Schöne Grüße
Spuki

Re: Aktiv/Passiv kontra Domina

Mo, 01.Aug 2005, 16:23
Hallo Spuki,

wird doch mal einen Blick in den Offtopic-Bereich dieses Forums. Über die Definitionen der Begriffe Dominanz, Domina, Bizzarelady, Mätresse, Lustzofe, usw. gibt es dort ellenlange Threads. Und damit das nicht immer an Helmut kleben bleibt, verweise ich an dieser Stelle auch auf die Suchfunktion des Forum, ganz oben auf der Seite, zwischen FAQ und Mitgliederliste. Probier es aus, z.B. mit Zwangsentsamung, es funktioniert.

Viele Grüße, Ruwur
Carpe diem

Mo, 01.Aug 2005, 19:26
Hallo Ruwur.

Erstmal Danke für die Antwort.
Haltet mich für blöd, aber die Suchfunktion hab ich schon gefunden und ich habe über eine Stunde Sachen gelesen die ich entweder nicht verstanden habe oder nichts damit zu tun hatte was ich wissen wollte. Demnach ist eine Domina ohne körperlichen Kontakt und eine Aktiv/Passiv??? mit? Zwangsentsamung wird da schon besser erklärt.
Aber trotzdem Danke.

Schöne Grüße
Spuki

Mo, 01.Aug 2005, 23:37
Lieber Spuki,

das kann man soooo nicht sagen und es ist ein heißes Eisen*gg...
Ich denke,ein Thema hinter "pssst" vorgehaltener Hand...
Im Prinzip ist diese Definierung dort schon sehr ausführlich und kompakt beschrieben und wenn du fein aufmerksam warst,und du dir im klaren bist welche Erwartungen du hast,(die für dich Priorität haben),kannst du es am ehesten herausfinden,indem du Damen,die dir zusagen kontaktierst.
Das kann telefonisch oder manchmal auch per e mail(Studiowebsite) möglich sein(aber nicht 100pro sicher,daß es dann die Dame persönlich erreicht),oder aber direkt vor Ort(am sichersten und informativsten).
Es kann gut sein,daß du ob bei einer Domina oder Bizarrlady,vielleicht auch Zofe oder Sklavin bestens aufgehoben bist,schwierig hier ein Chema aufzustellen,das gibt es nun mal realistisch gesehen,nicht.
Es gibt soviele hervorragende Ladys,egal wie sie betitelt werden,die nicht mal hier aufgeführt sind,da es nun mal auch einen großen Teil an Studiogängern gibt(würde behaupten,der in Augen der Studios den Großteil ausmacht),die sich an keinen Foren beteiligt.
Es ist halt oft eine Art Fangemeinde,die sich im Laufe der Zeit entwickelt hat und viele verbringen sicherlich treu und mit Engagement viel Zeit damit,da es sicherlich auch recht informativ ist,dennoch sollte man keine wesentlichen oder eingeschränkten Maßstäbe entwickeln.
Empfehlungen sind halt auch immer heikel,weil individuell oft anders empfunden.
Tatsache ist,daß niemand wirklich eine richtige Entscheidung versprechen kann,denn die kannst du nur durch eigene Erfahrungswerte und meist erst nach einer session(selbst wenn im Vorfeld alles prima "abgecheckt" zu sein scheint :-D ) sammeln.
In diesem Sinne,ein bissl Mühe mußt investieren,wenn du passendes auf deine Vorlieben suchst und unsicher,welche Sparte danach zu wählen ist...
oft verwirrend,ja...und durchaus nachzuvollziehen*g.

Liebe Grüße,
Roxana

Di, 02.Aug 2005, 06:51
Zwangsentsamung stelle ich mir wie folgt vor, bzw. habe es selber so erlebt: Du befindest Dich in einer gefesselten Situation, kannst es Dir also schon mal gar nicht selber machen. Die aktive Dame, Domina, Bizarrlady, Zofe, oder auch mehrere gemeinsam, Wxxx Dir solange den Schwxxz, bis Du spritzt. Aber eben nicht nur einmal, es folgt nämlich ein wenig Pause, dann folgt der nächste Durchgang, solange, bist Du total leer bist.
Alternativ zum manuellen Abmelken Deines Schwanzes können auch Vibartionsgeräte zum Einsatz kommen.
Grüße

Latexus
Bild

Di, 02.Aug 2005, 09:10
Grob wird es gerne folgendermassen definiert:Und in Farbe als Nachtrag, was ich damit gemeint habe

Domina = Domina (was immer das für den Gegenpart zu bedeuten hat) jeder definiert dieses Wort anders. Für den einen ist es die klassische englische Erziehung, für den anderen die Lederdomina, der nächste will eine Fetischdomina - was immer also das Wort Domina für den Gegenpart zu bedeuten hat
Bizarrlady = berührbar kann man anfassen - wie weit diese Berührbarkeit geht, entscheidet sie selbst
Aktiv/passiv = Switcher (wechselt also in der Rolle zwischen Aktiv und Passiv) - bedeutet aber nicht zwangsweise, dass sie berührbar in Form von GV ist. im Spiel die Rollen tauschen, oder mal ein Spiel wo der eine den Aktiven Part übernimmt im nächsten dann der andere
Zofe = Assistenz der Domina/meist auch Aktiv/passive Damen beispielsweise für Ankleiden oder Ausführen von Bestrafungen/Belohnungen zuständig
Sklavin = Sklavin entweder Masochistisch oder rein Devot oder beides - je nach ihren Vorlieben und Veranlagungen.

Nun, wie dem auch sei - das sind - zumindest laut der glorreichen Szene (wer immer diese Szene auch ist) wer ist die Szene überhaupt? Ein Zusammenschluss von SMlern, in welcher jeder seine eigenen Ansichten zum SM hat. Jeder lebt und liebt SM anders. Allerdings gibt es auch in einem solchen Zusammenschluss Menschen, die der Meinung sind, Dinge als "krank" zu bezeichnen, weil sie nicht zu den eigenen Vorlieben zählen. Ebenfalls gibt es Menschen, die der Meinung sind, der Titel vor dem Namen sei das wichtigste. Und das empfinde ich als die "glorreiche" Szene. die Definitionen.
Eine Domina kann sich noch so einen hohen Titel verpassen, sie wird immer auf Menschen treffen, auf die sie absolut keine dominante Ausstrahlung hat - aus diesem Grund halte ich persönlich nichts von dieser Selbstbeweihräucherung. Freilich kann man sich als "Herrin soundso" oder "Lady soundso" vorstellen. Ob der andere diese Dame dann aber als "dominant" empfindet, sei mal dahingestellt. Die Frage ist: Muss ein Mensch, auf den diese Dame keine dominante Ausstrahlung hat, zu der Dame auch "Lady" oder "Herrin" sagen? Ich selbst denke nicht. Das fällt mir hauptsächlich auch in e-mails auf. Muss man denn ständig den Titel betonen? Muss man sich bsplsw. auf Parties mit diesem Titel vorstellen? (ist mir auch schon passiert)
Sehr gerne wird von unterschiedlichen Seiten bewertet - sozusagen eine Art "Rangordnung" aufgestellt - was ich für ebenfalls absoluten Schwachsinn halte. das bezieht sich auf meine Erfahrung sowie auf Erzählungen von anderen in anderen Etablissements. Allerdings nicht auf Studios, sondern auf Vorurteile privater SMler gegenüber professioneller SMler. Beispielsweise wurde ich mal von einem privaten Smler gefragt, ob die Sklavin bei uns auch die Zimmer danach putzen muss. DARAUF bezog sich dieser Satz auf die Rangordnung.

Ich selbst sehe mich ungern in einer dieser Schubladen. Ich bin keine Domina (oh ich hasse dieses Wort)ich hasse dieses Wort, weil es schlichtweg nichts aussagt. Siehe oben.; berührbar bin ich dann, wenn ich Lust dazu habe (und nicht jemand anderes). (Was wohl renomierte, alteingesessene Selbstbeweihräucherer gerne zum Anlass von ellenlangen Wutausbrüchen nehmen und sich die Freiheit nehmen, über mich zu urteilen, nachdem sie ja kein einziges Spiel mit mir genossen haben ... ach ich "liebe" Vorurteile - die SM-Szene ist ja sooooooo tolerant ;-) ) Das bezieht sich auf genau diese Verurteilungen, die ich mir anhören musste, wie zB. "Das Problem ist, dass ich meinen privaten SM nicht von meinem professionellen SM unterscheide." Ich selbst sehe dies aber nicht als Problem. Dass meine Ansicht als "Problem" dargestellt wurde, das hasse ich. Denn mal ehrlich: wie sehr unterscheidet sich denn privater SM vom professionellem SM wirklich - mit der Ausnahme, dass dabei Geld von A nach B geht und eben manche Dinge vorbehalten werden, die im privaten dann doch passieren.

Wie dem auch sei: Stell fest, welche Wünsche in deinen Augen vorrangig sind. Muss dann beim Spiel unbedingt sexuelles passieren, dann solltest du besser bei einer berührbaren Domina (oh ja, es gibt sie auch) oder Bizarrlady anfragen. In erster Linie sollte die Dame allerdings auf dich das ausstrahlen, was du von der Dame erwartest.
Denn auch wenn es ungern zugegeben wird: Es ist nunmal Geld, was du hinlegst; Das Auge isst mit - und würde ich für eine Domina bezahlen, dann möchte ich, dass wirklich ALLES stimmt. Hier brauche ich nichts zu erklären. Jeder hat seine Phantasie und sollte sich die Dame aussuchen, die diese Phantasie in die Realität umsetzen kann. Egal nach welchen Ansprüchen oder Kriterien diese Auswahl stattfindet.

Ich denke, dass dieser Thread nun gerne wieder zum Anlass genommen wird, rumzuhacken - deshalb verweise ich auf meine Signatur (ja genau, das mit dem subjektiv) und wünsche allen einen wundervollen Dienstag Rumhacken in Form von "Problem" (s.o.)

Nala[/b]
Zuletzt geändert von GastNa am Di, 02.Aug 2005, 23:08, insgesamt 2-mal geändert.

Di, 02.Aug 2005, 10:24
Folgendes sollte hinzugefügt werden:

Sofern Deine Wünsche in den Klinikbereich hineingehen sollten oder gefährliche Praktiken darstellen ( hierzu zählt für mich Katheterlegung, Nageln, Nadeln, nähen, Atemreduktionen, aber auch das Verabreichen von Kv ), informiere Dich vorher sehr gründlich, wem Du Dich diesbezüglich anvertrauen möchtest.

Leider ist es so, daß nicht jeder das halten kann, was er / sie verspricht.
Dies kann u. U. gefährlich werden und gerade für jemanden, der seine ersten Erfahrungen machen will, ist es besonders wichtig, daß er in kompetente und erfahrene Hände gerät.

Je nachdem, was Deine Vorlieben sind, kannst Du Dir anhand der Infos und Berichte in den Threads Dein eigenes Bild machen!


DomHunter
( ...Strap-it-On... )
Bild
Bild
http://www.flash-emotions.com
Bild
http://www.domina-portrait.com

Di, 02.Aug 2005, 16:25
Hallo zusammen.

Danke Nala und Domhunter. Das waren mal informative Antworten.
Meine Frage kommt daher, daß es auf der Internetseite des Studios wo ich hin möchte unterschiedliche Kategorien von Damen gibt. Halt Dominas, Aktiv/Passiv Damen und Sklaven. Sklaven ist ja klar, aber unter dem Rest konnte ich mir halt garnichts vorstellen. Selbst mit Google, etc begreife ich halt nicht, was mich erwartet (oder bekomme) wenn ich eine Aktiv/Passiv Dame möchte, oder halt Domina. Es wird zwar wohl vor der Session alles genau abgeklärt, aber ich werde wahrscheinlich so nervös sein, das ich die hälfte vergesse und möchte mich halt irgendwie bestens drauf vorbereiten. Wie schon erwähnt ist es mein wirklich allererstes Mal, nicht nur in dieser Szene sondern ganz allgemein in dem "bezahl Sektor".

Zudem was ich möchte. Dies ist noch mein Problem. Ich weiß es nicht!!! Ich weiß noch nichtmal wie "schmerzfest" ich überhaupt bin und was mir gefällt. Ich stelle mir halt seit längerer Zeit vor, wie ich total hilflos von einer Frau(en) benutzt werde, mich dabei nicht bewegen kann, ausgeliefert bin, etcppusw...Ich glaube nicht, das ich auf ns oder kv oder Katheter oder ähnlichem stehe, auch was meinen Ar..Hintern angeht, bin ich eigentlich sehr eigen. Glaub ich zumindest. Eins weiß ich aber bestimmt. Nämlich das ich nicht auf dieses an der Leine gehen usw stehe ( wers tut ist natürlich ok ). Insofern, weiß ich nicht, was ich vertrage noch was ich möchte, da mir auf diesem Gebiet einfach Wissen und Erfahrung fehlt. Darum meine Frage zu den Anfängerempfehlungen.
Von der Zwangsentsamung hört (liest) man auch unterschiedliche Dinge. Ich habe zwei gute Berichte gefunden. Einmal wurde irgendetwas rektal gemacht ( da weiß ich nicht ob das mein Ding ist ), einmal halt vorne, mit diversen Hilfsmitteln ( ist glaub ich schon eher mein Ding ). Da dies meist in Zusammenhang mit Klinik gebracht wurde, dachte ich das es auch in diesen Bereich gehört.

Naja, lange Rede, kein Sinn. Ihr habt mir schon wirklich weitergeholfen.
Vielleicht hat ja noch jemand Anregungen oder Tipps für mich, da er sich vielleicht sogar in die Situation reinversetzen kann.

Schöne Grüße
Spuki

Verärgerung

Di, 02.Aug 2005, 19:29
Liebe Nala,

wie Du bereits erwähntest, war Dir bewusst, dass dein Posting auf Gegenwind stoßen würde, weswegen Dich länger warten lassen oder enttäuschen?

In diesem Forum gibt es wohl kaum einen Beitrag, den Du nicht auf Dich und Deine Meinung gemünzt siehst.
Alles, oder sagen wir besser, beinahe Alles, wird von Dir kommentiert und auf Deine Form von SM ausgelegt.
Vielleicht hast Du dabei übersehen, dass SM sich nicht einzig um Deine Persönlichkeit dreht.

SM ist bunt? Wunderbar – warum lässt Du nicht die Farbe im Spiel?

Weshalb ist es für Dich so schwierig einzusehen, dass Begrifflichkeiten nichts mit Abwertungen zu tun haben?
Weswegen solch eine Intoleranz Deinerseits?
Du ereiferst Dich über den Begriff Domina (übrigens, selbst DU kannst den nicht aus dem Wortschatz hinwegreden) nennst Dich jedoch stilvoll „Lady“.
Da frage ich mich, als Domina und „Selbstbeweihräucherin“ doch tatsächlich – wer hat Dir diesen Namenszusatz verliehen?

Da wird hinterfragt, ob eine etwas genauere Namensgebung im Rahmen des BDSM nicht effektiv dazu führen könnte Verwirrungen aus dem Wege zu gehen, doch Du machst daraus einen Thread über DEINEN SM! Weswegen versuchst Du nur alle Schuhe dieser Welt über Deine Füße zu stülpen?
(Denn letztlich heißt es schon im Märchen – wenn er nicht passt, dann hacke doch die Zehen ab.)
Willst Du das? Kannst Du nicht verstehen, dass es vielleicht auch einmal Schuhe gibt die nicht nur von Dir getragen werden wollen? Schuhe, die nicht nur für Dich, Nala, die Dame ohne Begrifflichkeiten hergestellt wurden?

In Sage und Schreibe 222 Postings offerierst Du uns Lesern was „subjektiv“ bedeutet. Hast Du Dich jemals mit diesem Wort wirklich auseinander gesetzt? Denn eins scheint klar – Nalas Worte werden wohl als subjektiv hingestellt, scheinen aber richtungsweisend immer nur auf Dich zu zielen.(Eine Werbestrategie oder wirklich aus den Tiefen Deiner Seele stammend?)

Denkst Du nicht wirklich, dass mittlerweile die Mehrheit der Leser verstanden hat, was Du uns sagen möchtest?

Weswegen also jetzt noch den Namen der Domina bösartig in den Raum stellen und abfällig über Deine Mitstreiterinnen herfallen?
Es gibt uns!!!!!! Daran kann auch Deine Form der Konversation nichts ändern.
Es gibt uns in verschiedenen Arten des Handeln und Tuns – warum nicht etwas differenzieren?
Gehe ich zum Bäcker sage ich auch – ich möchte das Sonnenblumenkornbrötchen – dann weiß die Verkäuferin – aha, die möchte ein Sonnenkornblumenbrötchen – da wird sie mit Sicherheit darauf verzichten mir das Roggenteil einzupacken. - Begrifflichkeiten? Schubladen? - Ja!
Meine Eltern verliehen mir einen Namen – schön – jetzt finde ich mich in der Schublade mit allen Namenvettern wieder. Aber ist das nicht besser als immer nur mit „Hey Du“ angeredet zu werden?

Sei doch mal ehrlich zu Dir selbst! Worum geht es Dir denn überhaupt?

Du wetterst über die SM-Szene – hallo aufwachen! Diese Szene besucht auch Dich und Dein Spiel!
Aus dieser Szene entwachsen Deine Gäste!

Wenn Du also darüber schimpfst, dass wir hier die berührbaren Damen abstempeln – so frag Dich einfach mal – weswegen Du dieses Empfinden verspürst? Du bist (gelegentlich)berührbar! Hast Du damit ein Problem? Und wenn nicht – warum diese ewigen Diskussionen?
Jedem ist es selbst überlassen seinen Weg zu bestimmen – Du hast gelegentlich den Berührbaren gewählt – dieser ist genauso gut wie der einer unberührbaren Dame – es ist Dein Weg – nur sei nicht verbittert, solltest Du festgestellt haben, dass Du auf diesem Pfad nicht gerne wandelst.
Wir unberührbaren Damen haben niemals ein Problem damit gehabt, dass es mehrere Wege im SM
gibt. Wir denunzieren nicht, wir sind alle gleichgestellt – Dienstleisterinnen für Traumstunden.
Da kannst Du uns noch so viel Intoleranz zusprechen – wir haben darüber niemals ein Urteil abgelegt. Im Gegenteil, wir sind froh, dass diese Spannbreite existiert, denn nur so können unsere Gäste Ihre Fantasien verwirklichen!

Ja, ich bin wütend!
Ja, ich finde Dein Posting unverschämt!
Und Nein - ich maße mir nicht an alles zu wissen, oder beurteilen zu können- im Gegensatz zu Dir.

Und nun, liebe Nala, liegt es wohl an Dir ob Du den Begriff der Toleranz gerne weiter diskutieren möchtest. (Selbstverständlich rein subjektiv)

(Anbei sei erwähnt, dass ich mich über Dein Posting dermaßen verärgert gezeigt habe, dass ich mir
für die schriftliche Darstellung meiner Gedanken Rat bei Madame Zarah gesucht habe. - Denn eins wollte ich auf keinen Fall - meine Verärgerung unverhohlen zur Schau tragen.)

Es grüßt Lady-Tara
Es ist viel wertvoller, stets den Respekt der Menschen
als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

http://www.galerie-de-sade.de/Hamburg/L ... a2438.html
http//www.sm-feeling.de

Di, 02.Aug 2005, 21:46
Vielleicht hast Du dabei übersehen, dass SM sich nicht einzig um Deine Persönlichkeit dreht.
Der SM wahrscheinlich nicht - aber MEIN SM schon :-)
Und ich kann nur über MEINEN SM reden, nicht über DEN SM.

Zu allen weiteren Angriffen werde ich nicht eingehen.

Ich denke, wir unterscheiden uns in einem Punkt: Du sprichst über Deinen SM und ich spreche über meinen SM (da ich nur diesen SM beurteilen kann und will). Deshalb werden wir wohl nie auf eine Ebene kommen.

Im Übrigen nenne ich mich Nala. Das "Lady" habe ich meinen Spielpartnern zu verdanken.

Alles liebe
Nala


Du kannst dein Leben nur so leben, wie du es für richtig hältst. Und ich kann meines nur so Leben, wie ich es für richtig halte. Du sagst deine Meinung (aus deiner Ansichtsweise). Und ich sage meine Meinung aus meiner Ansichtsweise. Und nur weil ich hie und da mal etwas mehr dazu sage, bedeutet dies nicht, dass ich deshalb schlecht bin oder das perfekte Leben führe. Hör bitte auf damit, mir das ständig zu unterstellen. Es ist eben mein Leben. Ich habe nur dieses eine.

pps.: Ich habe nochmals meinen Beitrag etwas Farbe hinzugefügt - eine Erklärung, was ich damit gemeint habe. Solltest du das negativ verstanden haben, dann tut es mir sehr leid. Allerdings klingt aus deiner Schreibweise die berührbarkeit von Damen auch negativ. (zumindest ist es mein Eindruck). Also - der Beitrag war absolut nicht auf dich gemünzt oder auf unberührbare Damen, sondern lediglich auf die Erklärungen in Farbe. Ich bitte dich also, den Beitrag nochmals durchzulesen und vielleicht verstehst du dann, was ich damit meine. Wenn nicht dann können wir uns darauf einfach einigen, dass wir nicht derselben Meinung sind, meinst du nicht auch?
Zuletzt geändert von GastNa am Di, 02.Aug 2005, 23:04, insgesamt 2-mal geändert.

Di, 02.Aug 2005, 22:11
hallo zusammen.

Ich habe mich eigentlich über viele Antworten gefreut. Leider sind diese nicht für mich und ich finde es schade, daß unter meinem Namen ein kleiner (oder großer ) Privatstreit ausgetragen wird. Ich weiß nicht was ihr euch getan habt, aber eine von euch beiden hat ihre Meinung zu meinem Threat abgegeben und die andere fällt ohne einen Bezug zu dieser Frage verbal über sie her. Ich kenne euch nicht, bestimmt habt ihr beide eure Macken.Genauso wie ich und jeder andere. Auch liegt es mir fern euch zu beurteilen oder parteiisch zu sein. Ihr könnt auch gerne streiten. Aber ich finde es nicht schön, wenn mein Name drübersteht und es keinerlei Bezug zum Thema hat.

Schöne Grüße
Spuki

Spuki sucht...

Di, 02.Aug 2005, 23:07
Hallo, Spuki winke winke
Mit Deinem letzten Beitrag lehnst Du Dich ganz schön weit aus dem Fenster - ein Forum dient der Diskussion...! Ich bin selbst Einsteiger in die Szene und habe erst im Mai d. J. meine erste Session bei Lady N. in Ddorf per Email in der Sache und finanziell abgestimmt. Ich suche aus persönlichen Gründen das Ausgeliefertsein und habe mir dafür als Geniesser den Klinikbereich mit Behandlungen auf dem gyn. Stuhl ausgesucht. :-D %doc% Inzwischen bin ich soweit, dass ich in gewissem Masse auch schmerzgeil (Hoden, Brustwarzen) geworden bin. Lady N. ist übrigens eine erfahrene Dame, gut und konsequent, aber manchem zu "hart". Aber das ist Geschmackssache und die Lady kann auch anders - das weiss ich aus eigener Erfahrung aus der ersten Session. %raucher% Du schreibst, NS oder KV oder rektal oder Schmerzen sei nicht Dein Ding - für eine Zwangsentsamung, sprich: Abmelken oder mechanisch zum Abspritzen bringen, musst Du nicht unbedingt eine Domina aufsuchen. Einer Domina bist Du in gewissem Sinne ausgeliefert - wenn sie Dir einen Einlauf verpassen will, dann macht sie das! Und wenn Du dieses Gefühl schon nicht kennenlernen willst, was willst Du dann? %schlaf% %puh% Nach Deinem Schriftgut zu urteilen, würde ich eine Stunde mit einer Domina vereinbaren, die Dir auch äusserlich zusagt. Diese wird Dir dann schon begreiflich machen, ob Du etwas zu wollen/wünschen hast. Diese Stundensession wäre möglicherweise eine Behandlung am Andreaskreuz, wo die Lady Dich ausfragen kann und Du ehrliche Antworten geben solltest. Wenn Dir dann das Abbinden von Penis/Hoden und die Brustwarzenbehandlung nicht zusagen, solltest Du es möglicherweise ganz bleiben lassen.

Nicht böse gemeint mit freundlichen, feuchten Grüssen
Kranker

Spuki sucht...

Di, 02.Aug 2005, 23:51
Hallo nochmal an Spuki und die Damen, die sich angesprochen fühlen:
"Mann" darf ja träumen - und als Geniesser im Klinikbereich träume ich davon, einmal "den Eingang der Wellness-Oase mit dem eines Domina-Studios zu verwechseln". Ich w e r d e ausgezogen, geduscht und in Badetüchern auf einer Liege oder dem Behandlungsstuhl fixiert. Damit ich mich nicht beschweren kann, bekomme ich einen Knebel (vorzugsweise Bademantelgurt). Es folgt eine intensive Darmreinigung und Blasenspülung - und erst wenn die Dame dann mit dem Zustand meines rektalen Bereiches einverstanden ist, muss ich in die Badewanne, wo ich von der Dame oder einer Sklavin mit riesigen Seiftüchern in eine lebende Schaumkrone verwandelt werde :-D %klatsch% - dabei kann auch Atemreduktion durchgeführt werden. Bei der Gelegenheit prüft die Dame dann die Wirkung der Einläufe, in dem sie tief und kräftig rührend mit den Fingern den Anus dehnt und massiert. Das bei der Gelegenheit die Hoden lang gezogen werden, soll schon vorgekommen sein. Danach bin ich der Dame ausgeliefert - auf dem gyn. Stuhl, am Andreaskreuz oder sonstwo. Die Einzelheiten überlasse ich den Damen mit dem entsprechenden Einfallsreichtum! %klatsch% winke winke Meine Tabus habe ich festgelegt: kein Wachs, keine offenen Verletzungen/Spuren, Nadeln oder z. B. Branding :shock: Leider ist keine Dame bisher bereit gewesen, ohne Zeitbegrenzung eine solche Session durchzuführen - und Euro 400 oder mehr sind viel Geld :shock: So sind z.B. die Lockversuche "komm doch mal persönlich vorbei" stets mit hohen Fahrtkosten verbunden. Dabei ist es mir schon passiert, dass z.B. eine Dame zur Spekulumuntersuchung ja sagt - aber dann gar kein Spekulum zur Hand hat - was macht "Mann" nach einer Anfahrt von 120 km!? So wird unter Umständen viel versprochen "ich schaue nicht auf die Uhr" usw. - aber wenig gehalten. Bei meinem "Traum" kann es z.B. passieren, dass die Dame plötzlich von der Bizarrlady zur Domina wird und sich plötzlich für Dusch-/Badeservice nicht mehr zuständig fühlt. Dann bleib ich doch gleich zu Hause und habe alle Zeit der Welt...

Also - ich hoffe auf Antworten...
Feuchte Grüsse - Kranker vom Niederrhein (Ddorf-Krefeld-Kleve)
Antworten

Zurück zu „Dominas in Düsseldorf“