Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Link-Tips


LADY NADJA

Studio-Tre...

Madame Car...

Link-Tips


Fräulein ...

Lady Jana

Miss Mia -...

Lady Arach...

Cassandra ...

Sklavin & ...

Foren-Übersicht » Allgemeins: alles was nicht in die Themen passt » Offtopic Dominaforum




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Do, 28.Aug 2003, 17:13 
Offline
Mitglied

Registriert: Mi, 20.Aug 2003, 20:52
Beiträge: 92
Wohnort: Raum Chemnitz / Sachsen
In meinem Forum habe ich heute nachfolgenden Beitrag entdeckt, den ich Euch hier nicht vorenthalten möchte.

Wenn auch Miss Cheyenne und Jean Louis die darin vorkommenden Hauptrollen sind, so habe ich diesen Beitrag aus dem Grund nicht bei MC ins Forum gestellt, weil er meiner Meinung nach einige Aussagen beinhaltet, die allgemein auf Domina-Sklaven-Beziehung zutreffen könnten.

Dieser Beitrag hat soviel Aussagekraft, daß man ihn mehrfach lesen muß. Jedesmal entdeckt man neue Aspekte.

Original by: Outsider Ansichten eines erstaunten Outsiders Thurs, Aug 28, 2003 at 11:30:38 (CEST)

Zitat:
Eigentlich war ich im Netz nur auf Streifzügen nach erotischen Seiten.
Ich suchte 'Frauen auf dem (Porzellan-)Klo'.
Dieses Bild einer defäkierenden Frau (ob auf dem Klo, oder in freier
Natur) turnt mich ungemein an, insofern als ich Defäkieren als Zeichen
von Kraft und Lebendigkeit des Körpers erlebe. Sexuell erregend ist
dies für mich aber nur insoweit, als ich mit den Ausscheidungen nicht
unmittelbar in Kontakt kommen muß. Schon das Spielen mit den
Aussscheidungen wie 'sich in die Hose machen', oder einreiben mit Kot
wäre wieder zuviel für mich.

Mit an Fassungslosigkeit grenzendem Erstaunen stieß ich dann aber auf
die Seite von Jean Louis und konnte nicht aufhören sie durchzulesen, obwohl mir an diesem
Konzept (bzw. Partnerschaftssform) soviel völlig fernliegt,
angefangen von einem Domina-Sklaven-Gefälle, bis hin zu eben diesem
Humantoilettendienst. Beim weiteren suchen bin ich nun in diesem Forum gelandet.

Die Offenheit von Jean Louis, trieb mich jedoch gerade dazu an, mich hier (aber auch per Mail
an Jean Louis) zu äußern.
Sicher ist es auch ein Stück Verarbeitung meiner Eindrücke, wenn ich
Euch schreibe, was mir durch Kopf und Bauch geht. Ich hoffe, ich belästige
Euch nicht allzusehr, aber vielleicht ist es für Euch ja auch
interessant, ein wirklich ehrlich gemeintes Feedback von einem völlig
Aussenstehenden zu erhalten...

Bis jetzt wußte ich noch gar nicht, daß 'Toilettensklaven' oder
'Humantoiletten' überhaupt existieren. Wohl war mir sowohl der in der
Psychiatrie verwendete klinische Begriff der 'Koprophagie' bekannt, als
auch wußte ich von Sexualpraktiken wie das Spielen mit Kot im eingangs
beschriebenen Sinne, aber dieses 'Konzept' einer Humantoilette ist für
mich völlig neu gewesen. Mittlerweile habe ich mich auf der Seite von Jean Louis (auch die
(FAQs))und auch auf anderen Seiten näher informiert.

Ich weiß nicht, wie oft sich bei meinem Rundgang durch die Welt von Jean Louis abgründiger
Ekel, Verblüffung, Traurigkeit, ja sogar Faszination
abwechselten.

In regelrechte Erschütterung versetzte mich seine 'Story'; --- es ist
unglaublich für mich zu erleben, wie ein für mich derart ekelhafter
Akt, das Verzehren von Kot, durch dessen von Jean Louis geschaffene rituelle, ja, sakrale
Überhöhung symbolhaft so intensiv seine Hingabe und Ergebenheit diesem Menschen
gegenüber transportieren kann, daß der Ekel auch bei mir, völlig in den Hintergrund tritt und
stattdessen Rührung aber auch Traurigkeit aufkommt. Zur Traurigkeit komme ich später noch.


Insofern, Jean Louis die Leistung des 'Zeremonienmeisters'
erbringt, indem eben er diesen Akt als kathartischen Ritus würdigt,
und sei es nur in seiner feinfühligen, nachträglichen
Reflexion/Erzählung, empfinde ich ihn übrigens seiner Herrin als
haushoch überlegen, nach allem, was ich hier gelesen habe...

Frage: Erheben sich nicht immer die Sklaven dadurch über ihre Herrin,
indem sie ihren Devotismus als heilige Handlung deklarieren? Sind nicht
die Sklaven die wesentlich phantasie- und geistvolleren, indem sie ihre
Herrin samt ihres Dienstes an ihr erst zu dem machen, was es scheinen
soll? Was sind schon ein bisschen Jovialität oder dahingesagte Befehle
der Herrscherin gegenüber deren Würdigung / Hebung / Läuterung durch
den
Sklaven? Wer erbringt die eigentliche 'Leistung'?

Verzeiht mir bitte diese kätzerischen Worte, aber meinem Empfinden nach
klafft eine riesige Lücke zwischen dem Bild von seiner Herrin, das
entsteht, wenn er Sie zitierst und seiner Göttin-Stilisierung. Es ist
merkwürdig, aber ich habe so das Gefühl, daß sie nicht ein Tausendstel
von dem ist, wozu er Sie versuchst zu machen...

An diesem Punkt fällt mich auch Traurigkeit an bei dem Gedanken daran,
daß Ihr vielleicht einen riesigen Umweg geht mit der Art Eures
Verhältnisses, wofür sein Dienst wohl wirklich stehen mag, ob nicht nur
Lust, sondern auch Verzweiflung ihn oder auch Euch antreibt, in welcher Abhängigkeit Ihr
Euch wohl befinden möget, wie verletzbar diese Symbiose wohl sein mag und was passiert,
wenn sie auseinanderbricht, was anstelle einer solchen Symbiose noch stehen kann, ob es
keine Beziehung mehr
ausserhalb dieses Schemas geben mag?

Bitte fühlt Euch frei, Euch heftig zu wehren, wenn ich Euch zu
nahetrete, aber mich würde an dieser Stelle aufrichtig interessieren, ob die Beiden, also Frau
Cheyenne und Jean Louis ihr Handeln auch auf einer
Meta-Ebene besprechen könnt, oder Sie nur noch agieren in den zugedachten
Rollen? Heißt das z.B., daß er Ihr gegenüber dauer-devot ist/sein
mußt, oder gibt es auch Momente einer Begegnung auf gleicher Augenhöhe? Könnt Ihr also
auch mal von dem Rollen-Schema abweichen, es zwischendurch
auch mal völlig aufgeben?
Habt Ihr eigentlich auch Sex miteinander, im Sinne von einem
klassischen Geschlechtsverkehr, oder besteht die Sexualpraxis ausschließlich in einer
Toiletten-Dienerschaft?

Bei einem weiteren, sehr wichtigen Aspekt wurde mir mulmig: Jetzt mal
generell die Beziehung Domina-Sklave und die immanente Hörigkeit
betreffend:
Inwieweit besteht Euerer Ansicht nach die Gefahr der Übergriffigkeit
auf Dritte? Konkret: Würdet Ihr auch in Euerer Hörigkeit Gewalt anwenden
gegenüber Dritten, wenn es Euere 'Herrin' befiehlt? Ich habe Szenen aus
der Story von Jean Louis in Erinnerung, wo ein Freund oder Bekannter von ihm auf Ihren
Befehl hin vor Ihr auf die Knie ging, obwohl er seiner Aussage nach so etwas noch nie getan
hat. Es war sicher auch seine freie
Entscheidung, das zu tun, insofern also problemlos.
Was aber, wenn sich jemand weigert 'Ihren Befehl' auszuführen? Wie weit
ist es dann noch hin zum Mißbrauch des Sklaven, um den Herrinnen-Willen
auch gegenüber Dritten (gewaltsam) durchzusetzen? Diese Fragen kommen
mir gerade vor dem Hintergrund von dem öffentlichen Wirken von Frau
Cheyenne unter Einbezug Dritter (Tankstellenszene aus 'die Story').
Was wäre Jean Louis also bereit für Sie zu tun und wo kann man sich als
Erwachsener noch abgrenzen von seiner Sklavenrolle?
Wie groß ist die Gefahr einer megalomanen (größenwahnsinnigen)
Verblendung seiner Herrin, die ihn und Andere ausnutzen kann?



Es würden mich mal Eure Meinungen dazu interessieren.
Stoff zu Nachdenken gibt es sichtlich genug.


Bizarre Grüße


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 00:06 
Offline
Seniormitglied

Registriert: Di, 19.Aug 2003, 22:40
Beiträge: 122
Huhu Alex D.,

ich hab das nun alles gelesen und ist ja auch mal was anderes und....

ähm.

Kannst Du Deine Frage irgendwie ein wenig präzisieren?

Weil: das gesamte www kennt mich als leidenschaftliche Interpretatorin, doch neige ich zu schriftlicher Logorrhöe, die schon so manches Forum schlicht aus dem Netz gesprengt hat......

Deshalb halte ich mich zunächst zurück und warte begierig auf eine wie auch immer geartete Eingrenzung des Themas.

bis denne scratch


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 06:38 
Offline
Senior Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So, 13.Jul 2003, 13:10
Beiträge: 10445
Wohnort: Lüneburger Heide
Auch ich äußere mich dazu, und zwar wie folgt:

Mit vielen blumigen Worten wird hier beschrieben, daß es Menschen gibt, die Gefallen an " Schokoladen - Spielen" haben.

Dabei geht es eigentlich einzig um die Aufnahme von Kot aus dem weiblichen Darm und die Empfindungen, die Sklave dabei haben kann.

Ich gebe zu, daß sich meine Toleranz im absoluten Grenzbereich befindet, bezogen auf dieses Thema.

Oder noch kürzer: Ich persönlich stehe überhaupt nicht drauf, toleriere aber natürlich Menschen, denen das etwas gibt.

In der Hauptsache könnten wir dieses Thema aber zukünftig gerne mehr am Rande hier im Forum behandeln, da es meines Erachtens noch wesentlich schönere Dinge gibt, über die man reden kann....

Man beachte: Ein Moderator redet immer auch für die überwiegende Mehrheit der Leser und Benutzer und als solcher habe ich dieses Statement abgegeben.


DomHunter

_________________
( ...Strap-it-On... )
Bild
www.domina-portrait.com

www.flash-emotions.com


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 07:07 
Offline
Mitglied

Registriert: Mi, 20.Aug 2003, 20:52
Beiträge: 92
Wohnort: Raum Chemnitz / Sachsen
In den nächsten Fettnapf getapst? *grübel*

OK - war mein Fehler, ich hätte in Auszügen zitieren müssen, um zart beseitete Gemüter nicht zu sehr zu strapazieren. Der Mensch ist lernfähig, so auch ich, werde mich entsprechend darauf einstellen.

Jedoch, so glaube ich mich zu entsinnen, habe ich eingangs erwähnt, daß dieser Beitrag auch sehrwohl Inhalte besitzt, die allgemeingültig auf "Domina-Sklaven-Verhältnisse" abzielen bzw. Fragen dazu aufwerfen.

Das es in "diesem" Forum ausschließlich um diesen Teil des Beitrages geht, liegt ja wohl auf der Hand und bedarf eigentlich keiner besonderen Erwähnung.

Mich drückt jetzt etwas die Zeit, ansonsten würde ich mir jetzt noch die Mühe machen, genau diese Passagen explizit herauszusuchen.

Man könnte auch anders herangehen und die "Praktik Toilettensex" mit jeder anderen SM-Praktik ersetzten (natürlich dann auf andere Personen bezogen), aber die Kernaussagen bzw. Fragen (Herrin - Sklave) blieben die Gleichen.

Und nur um diese handelte es sich bei meiner Frage an Euch. Sonst hätte ich das ja auch nicht hierher kopiert.

Bizarre Grüße


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Kleiner Nachtrag
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 12:12 
Offline
Mitglied

Registriert: Mi, 20.Aug 2003, 20:52
Beiträge: 92
Wohnort: Raum Chemnitz / Sachsen
Ehe ich mich jetzt ins WE abmelde und zu meiner geliebten Herrin düse, habe ich mir die Mühe gemacht, obenstehenden Beitrag noch einmal zu überarbeiten, in der Hoffnung, daß ihr jetzt besser versteht:

Zitat:
Eigentlich war ich im Netz nur auf Streifzügen nach erotischen Seiten.
Ich suchte ...

Mit an Fassungslosigkeit grenzendem Erstaunen stieß ich dann aber auf
die Seite eines Sklaven und konnte nicht aufhören sie durchzulesen, obwohl mir an diesem
Konzept (bzw. Partnerschaftssform) soviel völlig fernliegt,
angefangen von einem Domina-Sklaven-Gefälle, bis hin zu eben diesen
Praktiken. Beim weiteren suchen bin ich nun in diesem Forum gelandet.

Die Offenheit des Sklaven, trieb mich jedoch gerade dazu an, mich hier (aber auch per Mail
an ihn) zu äußern.
Sicher ist es auch ein Stück Verarbeitung meiner Eindrücke, wenn ich
Euch schreibe, was mir durch Kopf und Bauch geht. Ich hoffe, ich belästige
Euch nicht allzusehr, aber vielleicht ist es für Euch ja auch
interessant, ein wirklich ehrlich gemeintes Feedback von einem völlig
Aussenstehenden zu erhalten...

Bis jetzt wußte ich noch gar nicht, daß 'diese Praktiken' überhaupt existieren. ..., aber dieses 'Konzept' ist für
mich völlig neu gewesen. Mittlerweile habe ich mich auf der Seite des Sklaven (auch die
(FAQs))und auch auf anderen Seiten näher informiert.

Ich weiß nicht, wie oft sich bei meinem Rundgang durch die Welt von ihm abgründiger
Ekel, Verblüffung, Traurigkeit, ja sogar Faszination
abwechselten.

In regelrechte Erschütterung versetzte mich seine 'Story'; --- es ist
unglaublich für mich zu erleben, wie ein für mich derart unglaublicher
Akt, ..., durch dessen von ihm geschaffene rituelle, ja, sakrale
Überhöhung symbolhaft so intensiv seine Hingabe und Ergebenheit diesem Menschen
gegenüber transportieren kann, daß die Fassungslosigkeit auch bei mir, völlig in den Hintergrund tritt und
stattdessen Rührung aber auch Traurigkeit aufkommt. Zur Traurigkeit komme ich später noch.


Insofern, der Sklave die Leistung des 'Zeremonienmeisters'
erbringt, indem eben er diesen Akt als kathartischen Ritus würdigt,
und sei es nur in seiner feinfühligen, nachträglichen
Reflexion/Erzählung, empfinde ich ihn übrigens seiner Herrin als
haushoch überlegen, nach allem, was ich hier gelesen habe...

Frage: Erheben sich nicht immer die Sklaven dadurch über ihre Herrin,
indem sie ihren Devotismus als heilige Handlung deklarieren? Sind nicht
die Sklaven die wesentlich phantasie- und geistvolleren, indem sie ihre
Herrin samt ihres Dienstes an ihr erst zu dem machen, was es scheinen
soll? Was sind schon ein bisschen Jovialität oder dahingesagte Befehle
der Herrscherin gegenüber deren Würdigung / Hebung / Läuterung durch
den
Sklaven? Wer erbringt die eigentliche 'Leistung'?

Verzeiht mir bitte diese kätzerischen Worte, aber meinem Empfinden nach
klafft eine riesige Lücke zwischen dem Bild von seiner Herrin, das
entsteht, wenn er Sie zitierst und seiner Göttin-Stilisierung. Es ist
merkwürdig, aber ich habe so das Gefühl, daß sie nicht ein Tausendstel
von dem ist, wozu er Sie versuchst zu machen...

An diesem Punkt fällt mich auch Traurigkeit an bei dem Gedanken daran,
daß Ihr vielleicht einen riesigen Umweg geht mit der Art Eures
Verhältnisses, wofür sein Dienst wohl wirklich stehen mag, ob nicht nur
Lust, sondern auch Verzweiflung ihn oder auch Euch antreibt, in welcher Abhängigkeit Ihr
Euch wohl befinden möget, wie verletzbar diese Symbiose wohl sein mag und was passiert,
wenn sie auseinanderbricht, was anstelle einer solchen Symbiose noch stehen kann, ob es
keine Beziehung mehr
ausserhalb dieses Schemas geben mag?

Bitte fühlt Euch frei, Euch heftig zu wehren, wenn ich Euch zu
nahetrete, aber mich würde an dieser Stelle aufrichtig interessieren, ob die Beiden, also Frau
Domina und der Sklave ihr Handeln auch auf einer
Meta-Ebene besprechen könnt, oder Sie nur noch agieren in den zugedachten
Rollen? Heißt das z.B., daß er Ihr gegenüber dauer-devot ist/sein
mußt, oder gibt es auch Momente einer Begegnung auf gleicher Augenhöhe? Könnt Ihr also
auch mal von dem Rollen-Schema abweichen, es zwischendurch
auch mal völlig aufgeben?
Habt Ihr eigentlich auch Sex miteinander, im Sinne von einem
klassischen Geschlechtsverkehr, oder besteht die Sexualpraxis ausschließlich in einer
Dienerschaft?

Bei einem weiteren, sehr wichtigen Aspekt wurde mir mulmig: Jetzt mal
generell die Beziehung Domina-Sklave und die immanente Hörigkeit
betreffend:
Inwieweit besteht Euerer Ansicht nach die Gefahr der Übergriffigkeit
auf Dritte? Konkret: Würdet Ihr auch in Euerer Hörigkeit Gewalt anwenden
gegenüber Dritten, wenn es Euere 'Herrin' befiehlt? Ich habe Szenen aus
der Story des Sklaven in Erinnerung, wo ein Freund oder Bekannter von ihm auf Ihren
Befehl hin vor Ihr auf die Knie ging, obwohl er seiner Aussage nach so etwas noch nie getan
hat. Es war sicher auch seine freie
Entscheidung, das zu tun, insofern also problemlos.
Was aber, wenn sich jemand weigert 'Ihren Befehl' auszuführen? Wie weit
ist es dann noch hin zum Mißbrauch des Sklaven, um den Herrinnen-Willen
auch gegenüber Dritten (gewaltsam) durchzusetzen? Diese Fragen kommen
mir gerade vor dem Hintergrund von dem öffentlichen Wirken von Frau
XYZ unter Einbezug Dritter (...szene aus 'die Story').
Was wäre der Sklave also bereit für Sie zu tun und wo kann man sich als
Erwachsener noch abgrenzen von seiner Sklavenrolle?
Wie groß ist die Gefahr einer megalomanen (größenwahnsinnigen)
Verblendung seiner Herrin, die ihn und Andere ausnutzen kann?



Und nochmals:

Was sind Eure Meinungen zu diesen geäußerten Fragen und Ansichten eines Außenstehenden?

Sicherlich sieht ein Außenstehender mitunter auch Dinge, die wir, die wir mitten drinn stecken, vieleicht oftmals auch übersehen, da wir zu nahe drann sind.(?)
Andererseits zeigen mir diese Fragen aber auch, daß Außenstehende oftmals überhaupt nicht wissen, was bei SM bzw. in SM-Beziehungen abläuft. Könnte nicht garade dieses Nichtwissen, zu Unverständnis und teilweise Ablehnung, mithin zu (gelegentlich zu beobachteter) gesellschaftlicher Intolleranz oder Ignoranz gegenüber SM & Fetischerotik führen bzw. dessen Ursache sein?
Zeigt es uns nicht, daß wir irgendwie doch noch etwas mehr zur gesellschaftlichen Aufklärung tun sollten? ...

Fragen über Fragen.


Bizarre Grüße


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: "Randthemen"
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 13:28 
Offline
Seni-Moderator a.D.
Benutzeravatar

Registriert: Do, 21.Aug 2003, 22:33
Beiträge: 1691
Wohnort: Berlin
Sicher geht es hier um zwei verschiedene Themen: Toilettensklaven und Totalversklavung. Trotzdem verstehe ich nicht ganz, weshalb Alex sich gewissermaßen dafür entschuldigt, dass er durch den ungekürzten Beitrag beide Themen in die Diskussion gebracht hat.

Hier meine offene Meinung zu dem Thema Toilettensex in diesem Forum, wobei es natürlich in erster Linie um den Aspekt "Kaviar" geht und weniger um "Natursekt", der ja inzwischen in der S/M-Szene ziemlich etabliert ist.

DomHunter hat geschrieben:
Ich gebe zu, daß sich meine Toleranz im absoluten Grenzbereich befindet, bezogen auf dieses Thema.

Oder noch kürzer: Ich persönlich stehe überhaupt nicht drauf, toleriere aber natürlich Menschen, denen das etwas gibt.

In der Hauptsache könnten wir dieses Thema aber zukünftig gerne mehr am Rande hier im Forum behandeln, da es meines Erachtens noch wesentlich schönere Dinge gibt, über die man reden kann....

Man beachte: Ein Moderator redet immer auch für die überwiegende Mehrheit der Leser und Benutzer und als solcher habe ich dieses Statement abgegeben.

DomHunter


Ich finde es ja gut, dass DomHunter hier Toleranz übt, wenn sie sich auch "im absoluten Grenzbereich befindet". So lange gewisse notwendige Grenzen sowohl in der Wortwahl als auch im Inhalt eingehalten werden, hat wohl jede masochistische oder devote Neigung bzw. Praktik in diesem Forum Platz und Diskussionsraum. Das Thema ein "Randthema", der Moderator redet für die Mehrheit - o.k. Wenn ich die Sache aber vom Standpunkt Mehrheit/Minderheit betrachte, dann finde ich viele "Randthemen". Ich nenne mal ein paar Beispiele, die mir gerade so einfallen: Rollenspiele wie Hündchen an der Leine im Park spazieren führen, eine ganze Reihe von Klinikpraktiken wie Kathederisierung usw., Elektrobehandlung usw. usw. - solche Praktiken sind mir ebenso zuwider wie andern das Spielen mit oder gar das Verzehren von Kot. In diesem Forum wimmelt es nur so von Randthemen, und schließlich ist die ganze S/M-Szene ein Randthema, wenn man die Mehrheit der Bevölkerung als Maßstab nimmt.

Soviel hierzu. Zu dem andern Thema (Verhältnis Herrin/Sklave) möchte ich mich im Augenblick nicht äußern, vielleicht ein andermal. Einen speziellen Punkt in den Ausführungen, die dieser Diskussion zugrunde liegen, möchte ich aber doch erwähnen, weil er mich befremdet: der Verfasser äußert die Befürchtung, dass die Abhängigkeit und Hörigkeit eines Sklaven so weit gehen könnte, dass er im Auftrag seiner Herrin "Gewalt gegenüber Dritten" ausüben könnte. Um Gottes Willen, das ginge ja ins Kriminelle und stände ja nun wirklich völlig außerhalb von allem, was in diesem Forum zur Sprache kommt. Der Verfasser des Beitrags kann sicher sein, dass keine "ordentliche" Domina - und nur um solche geht es hier - von ihrem Sklaven etwas Kriminelles verlangen würde oder überhaupt ihm etwas zumutet, womit er sich nicht in irgendeiner Form, direkt oder indirekt, vorher einverstanden erklärt hat.

Und nun wünsche ich allen Diskussionsteilnehmern, ob Mehrheitler oder Minderheitler (russ. Bolschewiki - Menschewiki) ein schönes Wochenende.

Goofy


Zuletzt geändert von Goofy am Mi, 03.Sep 2003, 07:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Interessant
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 13:31 
 
Hallo,
das ist mal ein interessanter Beitrag, obwohl sicher viele Außenstehende ähnlich denken. Ich möchte mich hier nur kurz äußern, um Gedanken in die falsche Richtung zu zerstreuen.
Wichtig bei BDSM ist einfach, dass es sich stets um ein freiwilliges 'Spiel' zweier Erwachsener handelt. Es liegt mir und sicher auch allen anderen, die SM leben, fern illegale Aktivitäten zu fordern, geschweige denn auszuführen.
Jean-Louis & ich haben sehr oft die gleiche Augenhöhe ohne die es auf Dauer auch gar nicht ginge.
Sein Freund, der mir bei unserer ersten Begegnung auch völlig freiwillig die Schuhe geküßt hat, ist mittlerweile auch ein sehr guter Freund von mir, der mich mittlerweile auch ganz anders begrüßt ;-)
Als Letztes is es mir wichtig zu betonen, dass ich eine Frau mit Verstand und viel Herz bin, das können sicher alle bestätigen, die mich kennen! In diesem Sinne... THINK SMART & HAVE FUN!!!


Nach oben 
  
 
 Betreff des Beitrags: Bericht
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 14:33 
 
@Alex


Es reicht mir!!Du hättest den alten Bericht auch bearbeiten können!
Musstest du ihn nochmal reinstellen??
Bei aller Toleranz,aber das Maß ist voll.

@Goofy

Toleranz ist schön,aber sie muß von beiden Seiten kommen.
Hier sehe ich das nicht.
Für mich ist das Provokation pur.
Dieses Forum ist für alles offen,aber bitte in Maßen.

@Alex

Du kannst dich über eine PM bei mir melden.
Wir können uns dann austauschen.
Sollte dieses Thema aber weiter an Linie verlieren,mach ich das Ding
persönlich zu!!!!


Zuletzt geändert von Anonymous am Fr, 29.Aug 2003, 15:35, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben 
  
 
 Betreff des Beitrags: Provokation, Toleranz
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 15:07 
Offline
Seni-Moderator a.D.
Benutzeravatar

Registriert: Do, 21.Aug 2003, 22:33
Beiträge: 1691
Wohnort: Berlin
Hallo Stiefelknecht!

Über deine "Abmahnung" bin ich richtig erschrocken! Um Himmels Willen, ich wollte mit meinem Beitrag niemanden provozieren, das liegt mir völlig fern, und es tut mir unendlich leid, wenn das so angekommen ist.

Toleranz von beiden Seiten - aber selbstverständlich! Ich weiß nur wirklich echt nicht, inwiefern ich mich intolerant gegen andere geäußert haben könnte; mir ging es nur darum, um Toleranz für einen Minderheitsfetisch zu werben.

Ich bitte dich herzlich, mir mein Fehlverhalten näher zu erklären, sei es hier öffentlich oder über PM oder Email.

Grüße Goofy


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 15:28 
 
@Goofy

Natürlich bezieht sich die Provokation auf den zweiten
Bericht,nicht auf dein Statement.
Solltest du weiter Fragen haben,kontaktiere mich bitte über PM.

Nochmal,damit es alle verstehen!!!!!

Dieses Thema verliert gewaltig an Linie und es sollte in seiner Ausführung
gekürzt werden.
Klar kann man sagen,User die das nicht lesen wollen,brauchen ja nicht
die Seite öffnen.
Ich stelle aber fest,das andere Themen auch schon schokoladige Seiten
bekommen.
Und Freunde,das muß nicht sein.
Also meine Bitte!!!
Das Thema kann behandelt werden,aber bitte mit Rücksicht auf andere
Forumsteilnehmer.

Bitte dies doch zu beachten!!


Nach oben 
  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Fr, 29.Aug 2003, 21:44 
Offline
Senior Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So, 13.Jul 2003, 13:10
Beiträge: 10445
Wohnort: Lüneburger Heide
"So lange gewisse notwendige Grenzen sowohl in der Wortwahl als auch im Inhalt eingehalten werden, hat wohl jede masochistische oder devote Neigung bzw. Praktik in diesem Forum Platz und Diskussionsraum."
Zitat Goofy Ende.


Ja, Goofy, wenn ihr Euch denn unbedingt über das Verzehren von Kot, den Empfindungen dabei sowie alles weiterhin von Euch Erwähnte austauschen wollt, dann wird das eben toleriert, solange es dieses Forum nicht dominiert.

Ferner können uns weiterhin endlos darüber auslassen, daß so ziemlich das meiste beim S / M Grenzbereiche sind. Dies, lieber Goofy, ist mir sehr wohl bekannt, aber trotzdem Danke für Deine Belehrung.

Ich wiederhole mich also:
Laßt uns über schönere Dinge reden und das Thema: " Toilettensex" baldigst beenden. Ob nun andere Dinge als Vorwand genommen werden, um immer wieder auf dieses Thema zu kommen oder direkt darüber gepostet wird:

Findet ein Ende!

Dafür vielen Dank.



DomHunter

_________________
( ...Strap-it-On... )
Bild
www.domina-portrait.com

www.flash-emotions.com


Nach oben 
 Profil  
 
 Beitrag Verfasst: Sa, 30.Aug 2003, 00:09 
Offline
Seniormitglied

Registriert: Di, 19.Aug 2003, 22:40
Beiträge: 122
Huhu,

das geht ja ab hier......

dabei...ist es doch eigentlich gut, wenn es einen Platz gibt, an dem über alles geschrieben werden kann, oder??

Bestimmt gibt es hier auch gerümpfte Nasen, wenn ich mit dem Stiefelknecht meinen virtuellen Werkstattboden wische.....

kleiner Vorschlag:

wie wärs mit einem eigenen Kackforum?

Dann wissen diejenigen, die soetwas suchen, gleich, wo es das hier gibt und es bleibt in einem Rahmen.........im wahrsten Sinne des Wortes *ggg*

oder??

Bild scratch


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sa, 30.Aug 2003, 01:08 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: Do, 03.Jul 2003, 11:51
Beiträge: 1459
@all

scratch hat Recht, daher gibt es ab heute ein Fetisch-Forum. Denke doch damit ist allen hier recht getan. %gern%

_________________
Gruß Joe
___________________
www.dominaforum.net


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sa, 30.Aug 2003, 08:00 
Offline
Senior Moderator
Benutzeravatar

Registriert: So, 13.Jul 2003, 13:10
Beiträge: 10445
Wohnort: Lüneburger Heide
@ all:

Das war meines Erachtens genau die richtige und eine sehr weise Entscheidung unseres guten Joe.

Denke, damit sollte nun jeder hier gut leben können.

So, weil das nun geklärt ist, können wir alle wieder schön locker werden.
Scratch und ich helfen Euch dabei:

ANKLICKEN:
http://www.gelberschirm.de/joke/tabledgirl.html


%gern%


DomHunter

_________________
( ...Strap-it-On... )
Bild
www.domina-portrait.com

www.flash-emotions.com


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
 Beitrag Verfasst: Sa, 30.Aug 2003, 11:45 
Offline
Seniormitglied

Registriert: Di, 19.Aug 2003, 22:40
Beiträge: 122
Mensch Dom, Du solltest doch niemandem hier verraten, dass ICH das bin.....

dafür räche ich mich. Hiermit:

Bild

*feix*

Bild scratch


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Foren-Übersicht » Allgemeins: alles was nicht in die Themen passt » Offtopic Dominaforum


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:

Gehe zu:

GDS-Tips


Atelier Ah...

Fräulein ...

Lady Alexi...

SMart Colo...

Lady Luci

Lady Angel...

LADY NADJA

Mistress D...

NO WAY OUT...

Domina Dak...

Studio MZ ...

Lady Eos E...

Herrin Jes...
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO